Donnerstag, 09. April 2020

Blog

  • 11.06.2015
    | Politik | 0

    Ziel ist völlige Kontrolle: Die Bargeldabschaffung ist ein Angriff aufs Eigentum

    Es geht bei der Abschaffung des Bargeldes nicht um eine verbraucherfreundliche Innovation des Bezahlens im Einzelhandel. Es geht um individuelle Freiheit, Autonomie und monetäre Selbstbestimmung. Das argumentiert Professor Brun-Hagen Hennerkes, Gründer und Vorstand der Stiftung Familienunternehmen, in seinem Artikel auf Focus Online: "Ziel ist es vielmehr, Staaten und Banken die völlige Kontrolle und den Zugriff auf Geldvermögen und Geldbewegungen zu ermöglichen. Damit lassen sich dann etwa Nega...

    - weiterlesen -
  • 09.06.2015
    | Politik | 0 | #StephansSpitzen

    Der Sinn der Ehe schwindet

    "Der Trend zur „Ehe für alle“ scheint unaufhaltsam. Dass der historische Sinn der Ehe nivelliert wird, hat aber einen anderen Grund: Der Staat maßt sich Aufgaben an, für die traditionell die Familie stand. … Mal abgesehen vom volkswirtschaftlichen Schaden, der damit in Kauf genommen wird: mit der Erbschaftssteuer greift der Steuerstaat im Namen von „Gleichheit und Gerechtigkeit“ in eine Enklave privater Solidarität ein und entmachtet einen Bereich, in dem er nichts zu sagen hat, weder als Arbei...

    - weiterlesen -
  • 08.06.2015
    | Politik | 0

    Überregulierung zerstört den öffentlichen Raum

    „Bedenklich wird es, wenn bestimmte Nichtregierungsorganisationen ihre Rolle überdehnen. Sie sind grundsätzlich wichtige Akteure im öffentlichen Raum, sie bündeln Interessen, sie bewirtschaften Missstände und werben für Lösungen. Doch all das wird gefährdet, wenn sie sich als Quasigesetzgeber aufführen und andere schon bei Widerspruch, Kritik oder eigener Deutung moralisch disqualifizieren. Das gute Gespräch im öffentlichen Raum, das den konstruktiven Streit einschließt, aber voraussetzt, den an...

    - weiterlesen -
  • 07.06.2015
    | Gesellschaft | 0

    Alexander Grau: Wer Substanz sucht, findet Realsatire

    Seit Mittwoch läuft er wieder: Der Evangelische Kirchentag, diesmal in Stuttgart. Und wie immer, wenn sich das Kirchentagsvolk versammelt, werden wieder „gute Gespräche geführt“ werden, man wird „kritisch diskutieren“, man wird „Stellung beziehen“ (natürlich ebenfalls kritisch) und sich dabei ganz, ganz viel zuhören. Das wirkt natürlich etwas verkopft und in einer modernen Eventgesellschaft alles andere als attraktiv. Daher wird man auch noch „fröhlich sein“ und „heiter“ und „ausgelassen feiern“...

    - weiterlesen -
  • 06.06.2015
    | Gesellschaft | 0

    Deutsche Tabuzüchter

    „Wahrscheinlich merken diese vermeintlich so Fortschrittlichen nicht einmal, dass sie in Wahrheit nichts anderes als Tabuzüchter im Dienste einer falsch verstandenen Aufklärung sind. Die tatsächliche Aufklärung hob die Meinungsfreiheit in die höchsten Höhen. Ihre Väter und Söhne betonten, dass jede Art der Meinungsäußerung zu dulden sei, egal, wie quälend oder abwegig sie sein mag.“

    - weiterlesen -
  • 05.06.2015
    | Politik | 0 | #Climategate

    Ulli Kulke: Klimawandel - Die Weltuntergangsstimmung wird wieder angeheizt

    Es geht wieder los. Das Klima und sein Wandel stehen auf der internationalen Agenda. Mal wieder in Deutschland. „Klima is coming home“, könnte man in Abwandlung eines bekannten Fußball-Gesangs der Engländer feststellen. In Bonn beraten Experten, beim G7-Gipfel im bayerischen Elmau berät die Politik. Alles im Vorfeld auf den großen Klimagipfel in Paris Ende des Jahres, der den großen Durchbruch für ein neues internationales verbindliches Abkommen über die Verringerung des CO2-Ausstoßes bringen so...

    - weiterlesen -
  • 05.06.2015
    | Gesellschaft | 0 | #Politik-Wir

    VIGNETTE | „Man sollte mal ...“

    Immer wenn es bei uns im Haushalt heißt: „Man sollte mal ...“, meint die unpersönliche Aussage eigentlich immer den anderen. „Man sollte mal den Müll rausbringen“, heißt nichts anderes, als dass ich meinen Partner auffordere, doch endlich auch einmal den Abfalleimer zu leeren. „Man sollte mal weiße Wäsche waschen“ heißt nichts anderes als dass mein Partner mir vorwirft, schon ewig die Waschmaschine nicht mehr angeworfen zu haben. Paradoxerweise verhält es sich bei Politikern gerade umgekehrt. Di...

    - weiterlesen -
  • Medien übernehmen Studien völlig unkritisch - Mit Bitterschokolade nimmt man doch nicht ab!

    Wer täglich vierzig Gramm Bitterschokolade isst, nimmt ab! Diese Behauptung sorgte in den vergangenen Wochen für ein unglaubliches Rauschen im Blätterwald. Der „Bild“-Zeitung diente die Geschichte als Aufmacher, auch Fitness-Zeitschriften ließen sich nicht lange bitten. Die Wahrheit dahinter? Die unseriöse Studie war nur dazu angelegt worden, um ein Ergebnis zu erhalten und herausfinden, ob es sich trotz des vogelwilden Studiendesigns in den Medien verfängt. Die falschen Forscher wollten mit di...

    - weiterlesen -
  • Neu in Deutschland: Meinungsverbrechen!

    "Ich bin sehr dafür, dass Leute nach einem Fehlgriff eine zweite Chance bekommen, das gilt auch für Leute wie Volker Beck. Aber warum, um Himmels Willen, müssen sie immer auf das höchste aller Rösser steigen? Würde zur Abwechslung nicht mal ein Moral-Eselchen ausreichen? Offenbar ist der Drang, anderen die Leviten zu lesen, bei bestimmten Menschen so ausgeprägt, dass sie nicht einmal dann davon lassen können, wenn sie allen Grund hätten, ein wenig demütig zu sein."

    - weiterlesen -
  • 01.06.2015
    | Politik | 0 | #Klimalügen

    Kein Klimawandel in Deutschland in Sicht!

    Die Faktenlage zum menschengemachten Anteil am Klimawandel ist völlig ungesichert. Trotzdem macht das Umweltbundesamt (aktuell mit dem UBA-Monitoring-Bericht 2015) damit Politik. Helmut Kuntz von EIKE, dem Europäischen Institut für Klima und Energie , zerlegt den Bericht wissenschaftlich fundiert. „Der Bericht zeigt deutlich, dass praktisch nichts in Deutschland auf den messbaren Einfluss eines anthropogenen Klimawandels hinweist. Das Klima ändert sich natürlich – aber eben nicht „unnatürlich“. ...

    - weiterlesen -