Donnerstag, 28. Mai 2020

Aktuelles

  • 28.05.2020
    | Aktuelles | 0

    Seehofer rechnet mit Corona-Warn-App Mitte Juni

    Laut Bundesinnenminister Seehofer ist es das Ziel, die Warn-App europaweit einsetzbar zu machen.

    Für die Freizügigkeit in Europa wird Mitte Juni zum magischen Datum. Dann sollen alle wegen der Corona-Krise geschlossenen Grenzen wieder aufgehen. Und auch für die Corona-Warn-App, an der seit langem getüftelt wird, könnte das ein wichtiges Datum werden.

    Berlin/Paris (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer geht davon aus, dass die deutsche Corona-Warn-App etwa Mitte Juni zur Verfügung stehen wird - zeitgleich mit der angestrebten vollständigen Öffnung der Grenzen zu den eur...

  • 28.05.2020
    | Aktuelles | 0

    Frankreich kündigt weitreichende Lockerungen an

    Ein Restaurantbesitzer schaut sich in Paris auf einem Nachrichtensender eine Fernsehansprache des französischen Premierministers Philippe an.

    Endlich wieder Essen gehen - oder auf einer der berühmten Pariser Terrassen auf ein Glas Wein treffen. In den Köpfen der Menschen in Frankreich lag das in weiter Ferne - und ist nun überraschend ganz nah. Und auch der Sommerurlaub ist nun kein abwegiger Traum mehr.

    Paris (dpa) - Frankreich hat weitreichende Corona-Lockerungen beschlossen - darunter die Öffnung von Restaurants und Cafés im ganzen Land.

    Auch für Ur...

  • 28.05.2020
    | Aktuelles | 0

    Ausschreitungen nach Tod eines Schwarzen in den USA

    Ein Mann posiert während der gewaltsamen Proteste in Minneapolis vor einem Feuer einem Geschäft.

    Der Tod des Afroamerikaners George Floyd hat erneut zu heftigen Protesten geführt. Der Bürgermeister sucht nun die Hilfe der Nationalgarde. Es droht eine weitere Eskalation.

    Minneapolis (dpa) - Proteste, Plünderungen, Brandstiftungen und Tränengas: Die US-Stadt Minneapolis befindet sich nach dem Tod eines Schwarzen bei einem brutalen Polizeieinsatz in Aufruhr. Neben friedlichen Protesten kam es in der Nacht zum Donnerstag (Ortszeit) den zweiten Tag in Folge zu schweren Ausschreitungen.

    ...

  • 28.05.2020
    | Aktuelles | 0

    Seehofers Pkw-Mautstunde im U-Ausschuss

    Horst Seehofer kommt als Zeuge in den Maut-Untersuchungsausschuss im Bundestag.

    Horst Seehofer ist seit Jahrzehnten im politischen Geschäft, da macht ihm ein Auftritt als Zeuge in einem Untersuchungsausschusses wenig aus - ganz im Gegenteil.

    Berlin (dpa) - Die Pkw-Maut war ein Prestigeobjekt der CSU und ein Wahlkampfschlager - scheiterte dann aber krachend vor Gericht.

    Der frühere Parteichef und jetzige Innenminister Horst Seehofer allerdings wies am Donnerstag den Vorwurf einer Mitverantwortung am Maut-Debakel...

  • 28.05.2020
    | Aktuelles | 0

    Ein Drittel der Zwölfjährigen hat Karies

    In einer Zahnarztpraxis werden die Zähne eines Neunjährigen untersucht.

    Jeder dritte Zwölfjährige hatte schon Karies - deutlich mehr als bislang angenommen. Das ergibt eine Studie der Barmer-Krankenkasse. Über die Gründe können Experten nur mutmaßen. Die Bundeszahnärztekammer äußert Kritik daran.

    Berlin (dpa) - Kinder in Deutschland haben einer Studie der Barmer zufolge häufiger Karies als bisher angenommen. Ein Drittel der Zwölfjährigen in Deutschland hat Karies in den bleibenden Zähnen.

    - weiterlesen -
  • 28.05.2020
    | Aktuelles | 0

    Streit über Tempo bei Schul- und Kitaöffnungen

    Schülerinnen und Schüler eines Gymnasiums mit Mundschutz.

    Noch vor wenigen Wochen schienen sich alle einig: An normalen Unterricht in den Schulen mit vollen Klassen wird noch lange nicht zu denken sein und an einen schnellen Regelbetrieb in den Kitas auch nicht. Jetzt scheint aber doch alles schneller zu gehen.

    Berlin (dpa) - Der Streit über das Tempo bei Schul- und Kitaöffnungen hat am Donnerstag weiter Fahrt aufgenommen. Mehrere Bundesländer haben inzwischen angekündigt, dass zumindest an Grundschulen die Schüler bald nicht mehr getrennt, sondern ...

  • 28.05.2020
    | Aktuelles | 0

    Fast drei von vier Deutschen finden Corona-Maßnahmen richtig

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am Donnerstag während einer Sitzung im Bundestag.

    Immer häufiger haben zuletzt Bilder von Demonstrationen gegen die Corona-Einschränkungen der Regierung die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Doch eine Umfrage zeigt: Rückblickend ist die klare Mehrheit der Bürger mit den Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie zufrieden.

    Köln (dpa) - Die im März beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bewerten einer repräsentativen Umfrage zufolge fast drei Viertel der Deutschen (74 Prozent) rückblicken...

  • 28.05.2020
    | Aktuelles | 0

    Weißes Haus will Twitter&Co. in die Schranken weisen

    Grundsätzlich ist Donald Trump ein großer Freund von Twitter. Ein Faktencheck des Untenehmens hat nun aber seinen Unmut erregt.

    Im US-Wahljahr befürchtet Trump Zensur von Twitter und Facebook. Diese haben sich lange nur als Plattform, nicht als Medium verstanden. Doch nicht zuletzt Trumps steter Strom an Halbwahrheiten testet die Grenzen der Verantwortung der Tech-Konzerne.

    Washington (dpa) - In den USA liegt der Vorwurf der Zensur in der Luft: Präsident Donald Trump fühlt sich von angeblich linkslastigen Online-Netzwerken unterdrückt und will die Plattformen mit einer neuen Verfügung in die Schranken weisen.

    ...

  • 28.05.2020
    | Aktuelles | 0

    Weiter abnehmender Trend: RKI meldet 353 Neuinfektionen

    Ein Mitarbeiterin des Robert Koch-Instituts (RKI) beschriftet eine Blutprobe.

    Seit April nimmt die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland ab. Ein Viertel der Landkreise hat innerhalb einer Woche überhaupt keine neuen Fälle registriert.

    Berlin (dpa) - Der abnehmende Trend bei der Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland hält an. Die Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut 353 neue Infektionen binnen eines Tages gemeldet.

    Damit haben sich seit Beginn der Corona-Krise 179.717 Mensch...

  • 28.05.2020
    | Aktuelles | 0

    Erzieherin unter Mordverdacht - bereits ähnliche Vorfälle

    Stofftiere und Kerzen vor dem Eingang der Kindertagesstätte in Viersen.

    Erschreckende Erkenntnisse im Fall einer unter Mordverdacht stehenden Erzieherin in Viersen: Die Ermittler prüfen Vorfälle in früheren Kitas der 25-Jährigen, bei denen es auch zu Atemproblemen von Kindern gekommen sein soll. Der erste Fall war demnach bereits 2017.

    Mönchengladbach/Viersen (dpa) - Bei den Ermittlungen gegen eine wegen Mordes an einem dreijährigen Kita-Kind verdächtigen Erzieherin in Viersen sind die Behörden auf weitere Vorfälle in früheren Kinderg...