Mittwoch, 20. März 2019

Aktuelles

  • 19.03.2019
    | Aktuelles | 0

    Rettungsschiff in Italien beschlagnahmt

    Das Schiff «Mare Jonio» (m.) wird vor der Küste der Insel Lampedusa von Schiffen der italienischen Küstenwache flankiert. Foto: Elio Desiderio/ANSA/AP

    Dieses Mal ging alles ganz schnell. Die vor Libyen geretteten Migranten müssen nicht lange an Bord des Schiffs ausharren, das sie im Mittelmeer aufgelesen hat. Doch den Helfern drohen nun Konsequenzen.

    Rom/Tripolis (dpa) - Nach der Rettung von 49 Migranten im Mittelmeer haben die italienischen Behörden die Beschlagnahme des Schiffs «Mare Jonio» angeordnet.

    Das Rettungsschiff wurde in den Hafen von Lampedusa eskortiert, wo die Migranten an Land gehen sollten. In Kreisen des Innenministeriums wurden erste Befragungen der Besatzung...

  • 19.03.2019
    | Aktuelles | 0

    Merkel will Chaos-Brexit unbedingt abwenden

    «Ich werde (...) dafür kämpfen, dass wir noch zu einem geordneten Austritt kommen»: Kanzlerin Angela Merkel. Foto: Kay Nietfeld

    Brexit-Aufschub oder nicht? Und wenn ja, wie lange? Auf die Kanzlerin und die übrigen EU-Staats- und Regierungschefs beim Gipfel Ende der Woche eine schwere Entscheidung zu.

    Brüssel/London (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel will einen chaotischen Brexit ohne Vertrag unbedingt abwenden. «Ich werde bis zur letzten Stunde der Laufdauer eines 29. März dafür kämpfen, dass wir noch zu einem geordneten Austritt kommen», sagte die CDU-Politikerin.

    Die EU erwägt eine Brexit-Verschiebung beim Brüsseler Gipfel a...

  • 19.03.2019
    | Aktuelles | 0

    Trump droht Venezuela mit noch härteren Sanktionen

    «Wir können noch deutlich härter werden»: Donald Trump. Foto: Isac Nòbrega/PR/Agencia Brazil

    Seit Wochen versucht die US-Regierung mit immer neuen Strafmaßnahmen, den venezolanischen Staatschef Maduro zum Rückzug zu drängen. US-Präsident Trump nutzt den Besuch des brasilianischen Präsidenten in Washington nun für eine weitere Drohung Richtung Caracas.

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat der venezolanischen Führung von Staatschef Nicolás Maduro mit weiteren, noch schärferen Sanktionen gedroht.

    «Wir haben noch nicht die härtesten Sanktionen verhängt», sagte Tr...

  • 19.03.2019
    | Aktuelles | 0

    Brexit: Bercow macht May Strich durch die Rechnung

    John Bercow, Parlamentspräsident des Unterhauses. Foto/Screenshot: House of Commons/PA

    Wieder eine neue Brexit-Wendung im britischen Unterhaus: Parlamentspräsident John Bercow hat eine uralte Regel herausgekramt und könnte so Premierministerin May den Brexit nochmals erschweren.

    London (dpa) - Das britische Unterhaus darf kein weiteres Mal über den denselben Brexit-Deal abstimmen. Das machte Parlamentspräsident John Bercow in einer überraschenden Stellungnahme am Montag im Unterhaus deutlich.

    Ohne Änderungen an dem Abkommen verstoße dies gegen eine 415 Jahre alte Regel: Demnach darf dieselbe Vorlage...

  • 19.03.2019
    | Aktuelles | 0

    Überschwemmungen in Mosambik - «Binnenmeere» entstanden

    Blick auf Praia Nova Village, eines der von Zyklon «Idai» am stärksten betroffenen Viertel in Beira, Mosambik. Ganze Landstriche wurden zerstört, Dörfer und Städte standen unter Wasser, aus Häusern wurden Ruinen und Vorratskammern von den Fluten mitgerissen.

    Das Ausmaß der Katastrophe in Mosambik ist immer noch nicht absehbar. Experten warnen angesichts steigender Flusspegel, dass sich die Lage weiter zuspitzt. Hilfsorganisationen wollen ihre Einsätze ausweiten.

    Beira/Genf (dpa) - Nach dem schweren Tropensturm «Idai» sind im Zentrum Mosambiks Helfern zufolge Flüsse so dramatisch über die Ufer getreten, dass «Binnenmeere» entstanden sind.

    Bei Flügen über dem Katastrophengebiet zeige sich ein erschreckendes Bild, erklärte das Welternährungspr...

  • 19.03.2019
    | Aktuelles | 0

    Politiker verbitten sich Einmischung von US-Botschafter

    Die Antwort der Kanzlerin auf die Kritik des amerikanischen Botschafters Richard Grenell am Haushalt der Bundesregierung brauchte nicht lange. Foto: Kay Nietfeld

    Die Nato wird 70, Anfang April wollen die Außenminister des Bündnisses den Geburtstag in Washington groß feiern. Für den deutschen Chefdiplomaten Heiko Maas dürfte es eine ungemütliche Veranstaltung werden. Grund ist ein Streit um den deutschen Wehretat.

    Berlin (dpa) - Kurz vor dem 70. Geburtstag der Nato droht der Streit zwischen Deutschland und den USA über die Verteidigungsausgaben wieder zu eskalieren.

    Der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, nannte den Haushaltsplan von Finanzminister Olaf Scholz (...

  • 19.03.2019
    | Aktuelles | 0

    Dauerherrscher Nasarbajew tritt in Kasachstan zurück

    Der auf Lebenszeit ernannte kasachische Präsident Nursultan Nasarbajew hat überraschend sein Amt niedergelegt. Foto: Nursultan Nasarbajew

    In seinem Film «Borat» machte sich der britische Komiker Sacha Baron Cohen 2006 lustig über den ölreichen Steppenstaat Kasachstan. Die Ex-Sowjetrepublik war beleidigt. Nun tritt der seit drei Jahrzehnten regierende Präsident Nursultan Nasarbajew überraschend ab.

    Astana (dpa) - Der mit harter Hand seit fast 30 Jahren regierende kasachische Präsident Nursultan Nasarbajew hat angesichts der Probleme in der Ex-Sowjetrepublik sein Amt überraschend niedergelegt.

    Der 78-Jährige gab dies in einer Ansprache an da...

  • 19.03.2019
    | Aktuelles | 0

    Zyklon «Idai» in Mosambik: Retter kämpfen gegen die Zeit

    Blick auf Praia Nova Village, eines der von Zyklon «Idai» am stärksten betroffenen Viertel in Beira, Mosambik. Ganze Landstriche wurden zerstört, Dörfer und Städte standen unter Wasser, aus Häusern wurden Ruinen und Vorratskammern von den Fluten mitgerissen.

    Der tropische Wirbelsturm «Idai» hat Hunderttausende obdachlos gemacht. Weite Landstriche stehen unter Wasser. Helfern bietet sich in dem Gebiet ein Bild der Verwüstung. Zehntausende brauchen dringend Hilfe. Doch die Pegel der Flüsse steigen weiter an.

    Beira (dpa) - Tausende Menschen in den überschwemmten Gebieten im Zentrum Mosambiks harren auf den Dächern ihrer beschädigten Häuser oder auf Bäumen aus. Retter versuchen die Menschen zu bergen, doch es fehlt an Hubschraubern.

    Unterdessen steigen die Pege...

  • 19.03.2019
    | Aktuelles | 0

    Lügde-Skandal: Jugendamt erhielt früh Pädophilie-Hinweise

    Abgesperrte Parzelle des mutmaßlichen Täters auf dem Campingplatz Eichwald in Lügde. Foto: Guido Kirchner

    Bei der Polizei sind Kinderporno-Dateien verschwunden, im Jugendamt wurden Akten gelöscht. Haben Behörden den tausendfachen Missbrauch von Lügde möglich gemacht, indem sie untätig blieben?

    Hameln (dpa) - Es waren nicht nur die vermüllte Behausung auf dem Campingplatz und der große Altersunterschied: Trotz mehrfacher Hinweise auf Pädophilie hat das Jugendamt von Hameln (Niedersachsen) einen heute 56-Jährigen als Pflegevater für ein kleines Mädchen eingesetzt.

    Der Mann gilt als Hauptverdächt...

  • 19.03.2019
    | Aktuelles | 0

    Letzte IS-Bastion in Syrien kurz vor dem Fall

    Rauch steigt auf aus Baghus: Die kurdischen Truppen scheinen der letzten IS-Bastion in Syrien den entscheidenden Schlag versetzt zu haben. Foto: Maya Alleruzzo/AP

    Vor fast fünf Jahren erreichte der IS in Syrien und im Irak den Höhepunkt seiner Macht. Jetzt steht er in seiner letzten Bastion auf verlorenem Posten. Daran ändern auch IS-Durchhalteparolen nichts.

    Damaskus (dpa) - Nach monatelangen Kämpfen steht das selbst ernannte Kalifat der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) kurz vor dem endgültigen Zerfall. D

    ie Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) nahmen am Dienstag nach eigenen Angaben in der letzten syrischen IS-Bastion Baghus ein Zeltlager ein, in dem sich die verbliebenen E...