Donnerstag, 09. April 2020

Blog

  • 18.06.2015
    | Gesellschaft | 0 | #Muttimerkel

    VIGNETTE | Wenn der Staat nicht mehr fair pfeift

    „Basisdemokratie“ ist eines jener Wörter, die derzeit eine Art moralischen Persilschein für alles Mögliche darstellen. Die Hausgemeinschaft, die Politik und die Familie sollte möglichst „basisdemokratisch“ darüber abstimmen, ob ein neues Müllhäuschen...

    - weiterlesen -
  • 17.06.2015
    | Gesellschaft | 0

    Fall Tuğçe Albayrak: Sollen wir dem Mitleid misstrauen?

    "Viele ließen sich von diesen Emotionen leiten. Es regierten Reflexe, wo Beherrschung wichtig gewesen wäre." Alfons Kaiser bringt die Problematik der Emotionalisierung in seinem FAZ-Kommentar "Misstrauen wir dem Mitleid" vom 16.6.2015 zum Urteil im Fall Tuğçe Albayrak auf den Punkt. Das öffentliche Urteil war bereits gesprochen, bevor das Darmstädter Gericht überhaupt zusammengetreten war. Denn die offenbar eindeutige Konstellation, die klare Zuteilbarkeit von Mitleid und Empörung, bot kurz vor ...

    - weiterlesen -
  • 16.06.2015
    | Politik | 0 | #Nachruhm

    Merkel will Nachruhm

    Die Bundeskanzlerin will Griechenland retten. Mittlerweile ist sie ziemlich allein unterwegs in die falsche Richtung. Warum tut sie sich das an? Vermutlich ihres Nachruhms wegen. Dass sich das Griechen-Drama nun schon seit fünf Jahren dahinschleppt, unter Missachtung aller Regeln, die der begnadete Drehbuchschreiber Aristoteles für ein spannungsreiches Geschehen einst entwickelt hat, ohne Höhepunkt, ohne Läuterung, ohne Ende, verdankt sich nicht zuletzt dem zähen Willen von Angela Merkel. Womög...

    - weiterlesen -
  • 15.06.2015
    | Gesellschaft | 0

    Helikopter-Eltern: Getrieben von Paranoia und Misanthropie

    "Wenn Eltern von ihrer Kindheit erzählen, wird es meistens romantisch. Sie schwärmen von nicht enden wollenden Nachmittagen, an denen sie mit ihren Freunden durch die Straßen zogen, herumalberten, Klingelmännchen spielten und Zigarettenkippen sammelten. Sie träumen von der Zeit, als sie in ihren Zimmern abhingen, an die Decke starrten, ihren Barbie-Puppen die Haare abschnitten und Löcher in die Tapete bohrten. Sie schwärmen von einem Leben, in dem sie stundenlang sich selbst überlassen waren - u...

    - weiterlesen -
  • 15.06.2015
    | Gesellschaft | 0

    Montagmorgen-Diarrhöe: Deutsche Medien leiden unter akuter Tatorteritis

    Müssen wir montags früh wirklich über den „Tatort“ reden? Viel spannender wäre es doch, einmal darüber zu diskutieren, warum heute so viele Menschen meinen, der öffentlich-rechtliche Sonntagabendkrimi sei relevanter Nachrichtenstoff. Von Matthias Heitmann Ja, ich bin restblond, ich habe einen deutschen Pass, und ich schaue ganz gerne mal einen „Tatort“ – vor allem dann, wenn am Abend weder in meinem „real life“ noch auf der Mattscheibe etwas Besseres läuft. Fast noch besser als eine sinnvolle A...

    - weiterlesen -
  • 14.06.2015
    | Politik | 0 | #Verspargelung

    ULLI KULKE | Grüne gegen Windparks – in Mexiko

    Man lese und staune. Die Grünen machen mobil gegen die Windkraft. Jawohl. Allerdings nicht in Deutschland, wo sie diese Energie gegen den Widerstand von vielen Bürgerinitiativen massiv durchsetzen will, egal ob in Hessen, Niedersachen, Baden-Württemberg, ob in Thüringen oder Nordrhein-Westfalen. Nein, ihre Solidarität im Kampf gegen die Windräder gilt den indigenen Völkern Mexikos. Unter dem Titel “Luft als Ware – ein Kampf gegen Windmühlen” führt die Heinrich-Böll-Stiftung der Grünen auf ihrer ...

    - weiterlesen -
  • 14.06.2015
    | Gesellschaft | 0

    Nationalsozialismus und Naturschutz: Braune Wurzeln

    Andreas Speit nimmt sich in seinem Artikel "Braune Wurzeln" in der "taz" vom 12.6.15 ein Thema vor, das sehr gerne verdrängt wird: die historische, inhaltliche und personelle Nähe zwischen nationalsozialistischer Ideologie und dem deutschen Umwelt- und Naturschutz. Seine Kernthese lautet: Viele Naturschützer hätten ihre Karriere im Nationalsozialismus begonnen und dann nach dem Krieg fortgesetzt. Speit bezieht sich dabei auf den Historiker Nils Franke, der im Auftrag des rheinland-pfälzischen Um...

    - weiterlesen -
  • 13.06.2015
    | Politik | 0 | #Massenwohstand

    ALEXANDER GRAU | Der Preis der Freiheit

    Wir leben in goldenen Zeiten. Nie gab es mehr Wohlstand, mehr Freiheit, mehr Sicherheit. Und das nicht nur in Europa und Nordamerika. Überall auf der Welt geht es den Menschen besser. Die Lebenserwartung hat sich global in den letzten zweihundert Jahren verdoppelt. Lebten um das Jahr 1800 etwa eine Milliarde Menschen auf diesem Planeten, so sind es mittlerweile gut sieben Milliarden. Trotzdem ist der Lebensstandard gestiegen. In den westlichen Industriestaaten können Empfänger von Sozialleistung...

    - weiterlesen -
  • 11.06.2015
    | Politik | 0 | #Badawi

    VIGNETTE | Meinungsfreiheit hat ein Gesicht

    Oft nehmen wir Meinungsfreiheit als etwas Selbstverständliches hin, bis hin zu der Freiheit, auch die Medien zu kritisieren. Dass dies nicht in allen Ländern selbstverständlich ist, wissen wir. Nun hat das abstrakte Wissen ein Gesicht und einen Körpe...

    - weiterlesen -
  • 11.06.2015
    | Gesellschaft | 0

    Neben einer alten, jüdischen Frau zogen Moslems ein - und nichts war mehr wie davor

    Der Titel des Artikels von Benjamin Reuter aus der Huffington Post strapaziert unsere durch Vorurteile eingeengte Vorstellungskraft. Doch was dann folgt, ist eine wunderbare Geschichte völlig normaler und praktisch gelebter Toleranz und Nächstenliebe, über alle Nationalitäten und Religionen hinweg - hin zu der einen Ebene, die wir uns alle immer wieder bewusst machen sollten: der Kultur der Menschlichkeit, die sich nicht in kulturelle Gruppenidentitäten zerhacken lässt, sondern jenseits aller Un...

    - weiterlesen -