Donnerstag, 29. Oktober 2020

09.06.2015
| Politik | 0 | #StephansSpitzen | Drucken

Der Sinn der Ehe schwindet

Der Sinn der Ehe schwindet
"Der Trend zur „Ehe für alle“ scheint unaufhaltsam. Dass der historische Sinn der Ehe nivelliert wird, hat aber einen anderen Grund: Der Staat maßt sich Aufgaben an, für die traditionell die Familie stand. … Mal abgesehen vom volkswirtschaftlichen Schaden, der damit in Kauf genommen wird: mit der Erbschaftssteuer greift der Steuerstaat im Namen von „Gleichheit und Gerechtigkeit“ in eine Enklave privater Solidarität ein und entmachtet einen Bereich, in dem er nichts zu sagen hat, weder als Arbeitgeber noch als Verteilungsagentur. Und das ist ganz und gar absichtsvoll: der Steuerstaat trachtet danach, Abhängigkeit zu schaffen. Wer sich also von der Macht der Familie befreit wähnte, sieht sich unversehens in den Fängen von Vater Staat und unter den Fittichen von Mutti Merkel.“

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


Facebook Kommentar