Mittwoch, 20. März 2019

Gesundheit

  • Der Mensch als Mängelwesen

    „Eine gewaltige Gesundheitsbewegung ist aufgekommen, die man, weil übersteigert, ideologisch und paternalistisch, wohl als Sanitarismus bezeichnen muss. Der Sanitarismus äußert sich vor allem in drei Tendenzen. Da ist erstens die Medikalisierung der Gesellschaft, die Tendenz, die Menge behandlungsbedürftiger Krankheiten über die Massen zu erweitern. Zweitens gibt es eine zunehmende Diskussion über die medizintechnische Verbesserung der menschlichen Leistungsfähigkeit („human enhancement“). Drit...

    - weiterlesen -
  • Ernährungsunsinn des Monats April: WHO will weniger Zucker

    Die „globalen Gesundheitshüter“ der WHO haben mal wieder einen PR-Coup der besonderen Sorte gelandet: Ihre Forderung, den Zuckerkonsum auf 5% zu reduzieren, um die „Übergewichtsepidemie zu stoppen“, verbreitete sich wie ein mediales Lauffeuer. Spiegel.de brachte es auf den Punkt: „WHO empfiehlt nicht mehr als sechs Teelöffel pro Tag“. Machen wir es kurz und schmerzlos: „Diese Forderung ist offenbar eine verkappte Marketingaktion für künstliche Süßstoffe, denn es gibt nicht einen einzigen soliden...

    - weiterlesen -
  • 15.04.2015
    | Gesundheit | 0

    Ideologie gegen Selbstbestimmung

    Österreich verlässt die Bühne der Harmonie und schließt sich der ideologisierten Bevormundungswelle an. Rauchverbot in Österreichs Gastronomie ab 2018 beschlossene Sache. BFT |BM Das hätten viele vor nicht allzu langer Zeit nicht für möglich gehalte...

    - weiterlesen -