Sonntag, 26. Mai 2019

Gesundheit

  • 10.03.2016
    | Gesundheit | 0

    Esst, was ihr wollt!

    Das spricht uns aus dem Herzen, endlich ein Experte, der die anderen Verunsicherer bezweifelt. Jeder und jede soll nur auf ihren/eigenen Körper hören. Das gilt es zu lernen, dann wissen wir auch wieder, was individuell gesund ist. Jeder Körper ist anders. Ernährung, Gesundheit und Genuss funktioniert nicht nach Schema und Vorgaben. Im Gegenteil. Diese verunsichern nur. Die ganzen Ernährungsratschläge lassen uns verlernen und missachten, was der eigene Körper fordert. Ganz einfach zum Beispiel da...

    - weiterlesen -
  • 04.03.2016
    | Gesundheit | 0

    Oh Schreck - wir werden immer älter!

    Es ist gesund, nicht immer nur auf das Gefühl zu hören, schon gar nicht auf die Gefühle anderer, und erst recht dann nicht, wenn es negative Gefühle sind. Insbesondere beim Thema Gesundheit ist das so. Verlässt man sich auf die Gefühlswelten unserer Ernährungswarner von Foodwatch & Konsorten, dann müsste wegen akuter, permanenter und fortschreitender Vergiftung unsere Lebenserwartung ungefähr so rasant in den Keller rutschen, wie es Eintracht Frankfurt derzeit in der Bundesliga vormacht: ungebre...

    - weiterlesen -
  • 25.02.2016
    | Gesundheit | 0

    Der Bierkampf der Öko-Klassengesellschaft eskaliert

    Zwar m üsste ein Erwachsener täglich 1000 Liter Bier trinken, damit der Schadstoff in der nachgewiesenen Konzentration seine – falls dann noch vorhandene – Gesundheit angreift. Doch nach dem Motto "Wehret den Anfängen!" schlagen die Umweltschützer Alarm, steht doch Glyphosat bei der Weltgesundheitsorganisation im Verdacht, krebsfördernd zu wirken. Sicher ist das allerdings nicht. …. Ob es um das Rauchen, das Verzehren von Fast Food und zuckertriefendem Süßkram oder nun ums Biertrinken geht – ve...

    - weiterlesen -
  • 30.11.2015
    | Gesundheit | 0

    Gesunde Ernährung – alles relativ

    Es soll ja durchaus gesund sein, sich ausgewogen zu ernähren, mit viel Obst und Gemüse, wenig Kohlenhydraten und nicht zu viel Fleisch. Doch ganz so einfach ist das alles wohl doch nicht. Gesund ist nicht gleich gesund, denn nicht für jeden Menschen gelten dieselben Ratschläge. Was dem einen gut tut, ist für den anderen womöglich ungünstig. Das verdeutlicht jetzt eine aufwendige Studie israelischer Forscher, die mit Hilfe kontinuierlicher Blutzuckermessungen untersucht hatten, welche Lebensmitt...

    - weiterlesen -
  • 31.10.2015
    | Gesundheit | 0

    PROF. DR. WALTER KRÄMER | Unstatistik des Monats - Wursthysterie

    Die Unstatistik des Monats Oktober ist die Zahl 18. Die Weltgesundheitsorganisation WHO warnt , dass pro 50 g täglichen Konsums von verarbeitetem Fleisch (wie etwa Wurst) sich das Darmkrebsrisiko um 18% erhöht. Wurst wird damit in die gleiche Kategorie der krebserregenden Stoffe wie Asbest oder Zigaretten eingestuft. Diese Meldung führte in Deutschland zu einer wahren Wursthysterie. Es gibt wohl keine Zeitung und keinen Radio- oder Fernsehsender, die nicht über dieses Ergebnis berichtet hätten....

    - weiterlesen -
  • 30.10.2015
    | Gesundheit | 0

    Gestern die Raucherkneipen. Morgen die Steakhäuser?

    " Das viel größere Risiko für das Wohlergehen der Menschen aber, wie man an diesem Fall erneut darstellen muss, repräsentiert die Weltgesundheitsorganisation selbst. Denn ein viel größeres Risiko für die Gesundheit als Fleischgenuss ist das Erzeugen von Angst, Scham, Hass und anderen negativen Emotionen, wie das die WHO bei jeder ihrer „erzieherisch“ gedachten Kampagnen wider den „ungesunden Lebensstil“ macht. Und ebenso werden die positiven gesundheitlichen Wirkungen positiver Emotionen zunich...

    - weiterlesen -
  • 27.09.2015
    | Gesundheit | 0

    Neue Verbotsideen – alte Denkmuster

    "Diese Renate Künast, das mag auf den ersten Blick nicht für jeden so wirken, ist die Sahra Wagenknecht der Grünen. Sie ist autoritär, verbohrt, kompromissunfähig und lernresistent. Mit ihrem „Veggieday“ versaute sie ihrer Partei 2013 den Bundestagswahlkampf, jetzt – trotz Schaden unklug geblieben – möchte sie die nächste Verbotsorgie anzetteln."

    - weiterlesen -
  • 01.09.2015
    | Gesundheit | 0

    PROF. DR. GERD GIERENDER | Viagra für Frauen: 0.7 mehr Lust?

    Die Unstatistik des Monats August ist die Berichterstattung über die Markteinführung des Medikaments „Flibanserin“ in den USA. So berichtete zum Beispiel Focus online am 19. August: „Erste Lustpille für Frauen kommt auf den Markt“ ; der Tagesspiegel veröffentlichte einen Tag später den Artikel „Mehr Lust auf Lust“. Jeder weiß, dass Männer im Schnitt mehr Lust auf Sex als Frauen haben. Neu ist, dass es sich hier um eine klinische Störung handeln soll – bei Frauen wohlgemerkt, nicht bei Männern. ...

    - weiterlesen -
  • 11.08.2015
    | Gesundheit | 0

    Lass es dir schmecken!

    Vertrauen Sie Ihrem eigenen Körper - und nicht den ernährungswissenschaftlichen „neuesten“ Ergebnissen, die selbst in Qualitätsmedien publiziert werden. Dr. Gunter Frank über den Selbstversuch, eine wissenschaftlich miserable Studie mit 600 Dollar in die „Brigitte“ und die „Bild“ zu bringen. BFT-Video-Tipp: http://www.euleev.de/video/615-fuer-eine-handvoll-dollar-die-selbstgemachte-ernaehrungsstudie

    - weiterlesen -
  • PROF. DR. WALTER KRÄMER | Statistikschummelei: 
Macht uns eine vegetarische Lebensweise zu besseren Menschen?

    „Vegetarier und Veganer sind die besseren Menschen, denn sie haben weniger Vorurteile und widersetzen sich eher autoritären Strukturen.“ So oder ähnlich kommentierten viele Medien – wie zum Beispiel die Allgemeine Zeitung oder die NWZ Online – eine am 24. Juli publizierte Studie der Universitäten Mainz und Wuppertal. Mehr oder weniger deutlich wird dabei formuliert, dass die vegetarische Lebensweise ein bestimmtes soziales Verhalten fördere oder sogar die Ursache dafür sei. Damit wird aber wie s...

    - weiterlesen -