Samstag, 24. Oktober 2020

08.09.2015
| Politik | 1 | Drucken

Willkommen in Voodoo-Deutschland

Willkommen in Voodoo-Deutschland
"Das hätte die Frauenbewegung der 70er Jahre nicht gewollt: Gendermainstreaming ist zur Ideologie geworden. Im Kampf um die Deutungshoheit sind lautstarke Minderheiten alles andere als zimperlich. Armes Deutschland.

… es ist verblüffend, wie sehr sich das Voodoo-Deutschland mit seinen Voodoo-Economics und Voodoo-Politics von jenem Land unterscheidet, das weltweit erfolgreich seine Erfindungs- und Ingenieurskunst verkauft. Offenbar reift, ungerührt vom politisch korrekten Zirkus und von ideologiefesten Koalitionsverträgen, noch immer eine Spezies heran, deren Angehörige Zahlen nicht für unmenschlich und gefühllos halten, die an die Aufklärung glauben und wissenschaftlich präzise denken können, während andere lieber alles auspendeln. Ein Wunder fast, wenn man bedenkt, dass manch politisch-korrekte Verrenkung bereits im Kindergarten eingeübt wird und jede im Modus moralischer Empörung vorgetragene Irrlehre einen breiten Raum im öffentlich-rechtlichen Fernsehen erhält."


Abbildung: Photobucket

Kommentare  

#1 Ungesunder GenderismusGassenreh 2015-09-26 14:14
Gender Mainstreaming ist auch ein wenig ungesund für Frauen, Mütter und Kinder. Z. B. das Negieren bedeutsamer und dem Mann überlegener weiblicher Eigenschaften: Folge, häufig der Body nur noch wichtig; weibliche Depressionsneig ung noch gesteigert. Vergessen der für Sprach- und Kognitiventwick lung wichtigen frühkindlichen Mutterbindung (
frühes Hörens des Foeten im Mutterleib) mit der Folge von Sprach-, Lese- und Rechtschreibstö rungen durch Fremdbetreuung.
Probleme durch Cortisolausschü ttung (gefährliches Stresshormon) und
Schlafmangel mit entsprechendem Wachstumshormon mangel von Krippenkindern mit Hippocampusmind erung (Lernmaschine des Gehirns).
Zunahme von Depressionen auch bei Kindern und Jugendlichen.
[siehe „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ in: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologi e, 6. Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978-3-9814303-9 -4
Zitieren | Dem Administrator melden

Facebook Kommentar