Montag, 15. April 2024

18.03.2016
| Gesellschaft | 0 | Drucken

Klappe halten! Weiterlesen!

Klappe halten! Weiterlesen!
Viele Zeitungen und Online-Portale kommen mit dem nervigen Leser/Bürger nicht zurecht, schreibt Klemens Volkmann in seinem Beitrag "Der Leser hat's Maul zu halten" auf der Meinungseite Tichys Einblick. Da kommt das Phänomen „Hass-Mail“ gerade recht, um tabula rasa zu machen und die Kommentarfunktionren endgültig zu schließen.

Nachdem Spiegel Online und viele andere bereits seit längerem den Kommentar-Hahn "weitgehend zugedreht" haben, ist nun mit Welt Online eines der letzten Refugien den Zensoren des guten Geschmacks zum Opfer gefallen.

Vor fast genau einem Jahr hatte sich der Chefredakteur der Wochenzeitung „Die Zeit“, Giovanni di Lorenzo zu einer eigenen Hassbotschaft gegen die Leser erdreistet. Seiner Ansicht nach stellte das Feedback der Leser, das „den Blick in die Kloake menschlicher Abgründe„ eröffne. Nicht nur eine Zumutung für jeden Journalisten, sondern eine Gefahr für die Zukunft des Journalismus insgesamt dar.

Wenn führende Journalisten einen Maulkorb für Otto Normalleser sowie das alleine Recht fordern, darüber entscheiden zu dürfen, wer wie kritisiert oder beleidigt werden darf, dann fragt man sich, wie aus dieser Richtung ein wirkungsvoller Einsatz für die Verteidigung der Meinungsfreiheit erwartet werden kann. Die Redakteure und Leser der türkischen Zeitung "Zaman" brauchen jedenfalls von dieser Seite keine glaubwürdige Unterstützung erwarten.


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


Facebook Kommentar