Samstag, 19. August 2017

25.10.2016
| Gesellschaft | 0 | Drucken

Gute Nachricht: Die deutsche Wohnungsnot ist eine Mär!

Gute Nachricht: Die deutsche Wohnungsnot ist eine Mär!
Von Helmut Krebs

Alarmierende Berichte über "Wohnungsmangel" oder gar "Wohnungsnot" können beim Leser den Eindruck entstehen lassen, pro Person sei der Wohnraum in Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten geschrumpft. Daten des Statistischen Bundesamts sprechen eine andere Sprache. Die Wohnfläche pro Einwohner ist vor allem in den neuen Bundesländern, aber auch im früheren Bundesgebiet in den vergangenen 30 Jahren deutlich gestiegen und befindet sich derzeit auf Rekordniveau, berichtet IREF.

Grafik Wohnfläche pro Person

Auf dem heutigen Gebiet der BRD standen Ende 1987 in 33 Millionen Wohnungen pro Person durchschnittlich etwas weniger als 35 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung. Zum Jahresende 2015 waren es bei einer um etwa 4 Millionen Personen gewachsenen Bevölkerung von 82 Millionen durchschnittlich etwas mehr als 46 Quadratmeter in 41,5 Millionen Wohnungen. Der Anstieg der Wohnfläche pro Person um etwa ein Drittel lässt bereits vermuten, dass die Situation auf dem Wohnungsmarkt heute im Vergleich zur Vergangenheit nicht allzu prekär ist.

Auf seinem Blog "Menschliches Handeln. Freiheitliche Gedanken im Zeitalter der Globalisierung" berichtet Helmut Krebs u.a. regelmäßig über "Gute Nachrichten". Mit freundlicher Genehmigung des Autors veröffentlichen wir hier gelegentlich einige der besten guten Nachrichten.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


Facebook Kommentar