Freitag, 18. September 2020

Politik

  • 19.05.2015
    | Politik | 0 | #Klimawandellobby

    Lobbyisten des Klimawandels schüren Ängste

    „ Denn nichts ist klar. Ändert sich das Klima? Das tut es eigentlich immer, fragt sich nur, in welche Richtung. Wird es also wärmer? Darüber gibt es keinen wirklich belastbaren Beweis, denn sofern wir es tatsächlich mit einer allgemeinen Klimaerwärmung zu tun gehabt haben, hat sie in den letzten Jahren Pause gemacht. Doch wie kann man sich, ohne dass man weiß, ob es wirklich weltweit wärmer wird, auf ein Ziel einigen, zumal auf ein so willkürliches wie jenes, die Erwärmung auf zwei Grad zu besc...

    - weiterlesen -
  • 16.05.2015
    | Politik | 0 | #Erdogan

    Gideon Böss | Antisemitismus ist schlimm. Manchmal.

    In diesen Tagen feiern Deutschland und Israel das 50-jährige Bestehen der diplomatischen Beziehungen. Dazu gehört neben diversen offiziellen Veranstaltungen auch das Bekenntnis, Antisemitismus nicht zu dulden und überall zu bekämpfen. Deswegen träumt die Bundesregierung ja auch immer noch davon, die NPD zu verbieten. Als ob das Verschwinden dieser kümmerlichen Nazipartei auch das Verschwinden des Judenhasses zur Folge hätte. (In Wahrheit hat die NPD den nützlichen Effekt, dass an ihrer Nichtexis...

    - weiterlesen -
  • Steht die FDP wieder auf?

    „Dass der Staat sich mit seinem Kampf gegen allerlei „Phobien“ zum Gesinnungswächter aufschwingt, müsste Gegenstand liberalen Protestes sein mindestens ebenso wie die Ideologie des Gender Maistreaming. Und bedenklicher noch als die Entmachtung des Parlaments in Sachen Eurorettungspolitik, der sich die FDP weiland zu ihrem Schaden unterworfen hat, ist der Abschied von Politik sui generis, wie sie in den Pläne des Kanzleramts aufscheint, die Bürger als Objekte staatlicher Verhaltenssteuerung zu be...

    - weiterlesen -
  • Alexander Grau | Ein Land leidet unter Realitätsverlust

    Wir sollten in Alarmstimmung sein: Sinkende Produktivität, mangelnde Investitionen und überbordende Sozialleistungen bedrohen unseren Wohlstand. Deutschland im Jahr 2015 verteilt nicht das Fell des Bären, bevor er erlegt wurde, sondern das des Einhorns – also von etwas, was es nie geben wird. Deutschland im Mai 2015: Die Lokführer streiken, die Erzieherinnen in öffentlichen Kindertagesstätten streiken, und die Post streikt irgendwie auch andauernd. Wann streiken eigentlich endlich die Piloten m...

    - weiterlesen -
  • 08.05.2015
    | Politik | 0 | #Labour

    Good news from Britain: Labours Paternalismus fällt bei Wahlen durch

    Von Matthias Heitmann Großbritannien hat gewählt – ohne jeden öffentlichen Enthusiasmus, ohne das früher übliche öffentliche Farbe-Bekennen seiner Bürger, in dem mittels Fähnchen und Plakaten demonstriert wurde, wem man politisch nahestand. Und wie m...

    - weiterlesen -
  • 04.05.2015
    | Politik | 0

    Zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai: Freiheit beginnt im eigenen Kopf - dort muss sie auch zuerst verteidigt werden!

    Die Pressefreiheit ist doppelt gefährdet: Während der Druck von außen kontinuierlich zunimmt, schwindet im Inneren der Medienwelt die Bereitschaft, sie auf Biegen und Brechen zu verteidigen. Von Matthias Heitmann Seit 1994 gilt der 3. Mai als „Welttag der Pressefreiheit“. An ihm soll auf Verletzungen der Pressefreiheit weltweit sowie auf die grundlegende Bedeutung freier Berichterstattung für die Existenz von Demokratien aufmerksam gemacht werden. Seit 1997 wird an diesem Tag der UNESCO/Guiller...

    - weiterlesen -
  • In Deutschland nehmen Stürme und Sturmfluten ab

    „Global hat sich der Erde in den letzten 135 Jahren um ca. 0,8°C erwärmt. Davon sind in etwa 0,5°C durch den CO2-Anstieg bedingt. Also keine Katastrophe, diese ist auch nicht in Sicht. Eine CO2-Verdopplung bringt 1°C weiterer Erwärmung mit sich, wie aktuelle Messungen der Klimasensitivität von Satelliten aus zeigen. Und auch nicht der ganze Globus hat sich erwärmt. Die Ostantarktis kühlte sich z.B. in den letzten 30 Jahren ab, dass Eis in der Ostantarktis und Zentralgrönland nimmt zu, dass Meere...

    - weiterlesen -
  • 30.04.2015
    | Politik | 0

    In vier Monaten von „Je suis Charlie“ zum “Charlie-Hebdo”-Boykott: Es ging nie um Meinungsfreiheit

    Wer Meinungsfreiheit verteidigen will, muss dies gerade auch in Bezug auf Meinungen tun, mit denen man sich nicht solidarisieren will. Leider haben dies die Schriftsteller, die nun die Preisverleihung an „Charlie Hebdo“ boykottieren wollen, nicht verstanden. Von Matthias Heitmann Eigentlich soll am 5. Mai 2015 dem französischen Satiremagazin „Charlie Hebdo“ der diesjährige Preis für Mut und Meinungsfreiheit des amerikanischen PEN-Zentrums verliehen werden. Doch mehrere englischsprachige Schrift...

    - weiterlesen -
  • 29.04.2015
    | Politik | 0

    Nepal: Blinde Betroffenheits-Reflexe können weiteren Schaden anrichten

    Jenseits der verständlichen Ergriffenheit und des positiven Mitgefühls ist eben auch ein klarer Blick und eine genaue Beobachtung der lokalen Gegebenheiten überlebenswichtig. Dies kommt in der reflexhaften Betroffenheit zuweilen zu kurz und kann zu weiteren Schäden führen. Der Artikel in der NZZ über das Hilfschaos in Nepal weist darauf hin.

    - weiterlesen -
  • Vorbereitung einer Wende der Wende? Merkel schlägt neue Töne an

    „Zwar geht die Kanzlerin in ihren Ausführungen auf Themen wie Kosten und Versorgungssicherheit ein, die Interpretation, sie hätte als Physikerin einen technischen Blick auf die Situation, wäre aber vorschnell. Man wird nicht Kanzler in diesem Land, wenn man nicht primär seinem Instinkt für Stimmungen und Emotionen folgt. Weniger entscheidend ist dabei die Haltung der Gesamtbevölkerung. Auf die Multiplikatoren kommt es an, auf Meinungsführer in Wissenschaft, Wirtschaft und Medien. Denn diese sin...

    - weiterlesen -