Donnerstag, 20. Februar 2020

01.07.2016
| Politik | 0 | Drucken

Das unbelehrbare Duo: Juncker und Schulz

Das unbelehrbare Duo: Juncker und Schulz
Ralf Neukirch kommentiert kritisch den Ruf nach mehr Integration der EU von Jean-Claude Juncker und Martin Schulz als Antwort auf den Brexit. Beide zweifeln nicht an sich selbst und ihrer Haltung und liefern so den Europahassern weiter Munition.

„Dass man nach dem Votum der Briten einmal innehalten könnte, dass es zurzeit viel mehr Fragen als Antworten gibt, dass möglicherweise das klassische Modell der europäischen Integration in der Krise ist - all das kommt den beiden nicht in den Sinn. Sie bleiben sich, das muss man anerkennen, in dieser Frage treu. Die eigenen Gewissheiten infrage zu stellen, das haben sie schon bei früheren Rückschlägen abgelehnt. … Jeder Zweifel der Bürger am Integrationspfad aus den Fünfzigerjahren wird zum Beleg dafür, dass die EU mehr Einfluss braucht. Die Wahlbeteiligung für das Europäische Parlament geht zurück? Es hat nicht genug Macht. Der Euro wankt? Brüssel hat nicht genug Kompetenzen. Je größer die Zweifel, desto mehr Einfluss muss die EU bekommen. So einfach ist das.“


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


Facebook Kommentar