Samstag, 24. Oktober 2020

29.07.2015
| Politik | 0 | Drucken

Mit Angstkampagnen zu Spenden

Mit Angstkampagnen zu Spenden
Während meiner Tätigkeit als Gutachter und Journalist für Greenpeace war die „Kampagnenfähigkeit“ wichtiges Kriterium für die Bewertung von Studien und Nachrichten. Als Faustregel galt: Nur, wenn die Bevölkerung Angst vor Krankheit und Verseuchung bekommt, geht das Portemonnaie auf und die Spendengelder fließen. Das muss man puschen. Alles andere ist nicht „kampagnenfähig“ und daher zu vernachlässigen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


Facebook Kommentar