Mittwoch, 11. Dezember 2019

Gesellschaft

  • 05.06.2015
    | Gesellschaft | 0 | #Politik-Wir

    VIGNETTE | „Man sollte mal ...“

    Immer wenn es bei uns im Haushalt heißt: „Man sollte mal ...“, meint die unpersönliche Aussage eigentlich immer den anderen. „Man sollte mal den Müll rausbringen“, heißt nichts anderes, als dass ich meinen Partner auffordere, doch endlich auch einmal den Abfalleimer zu leeren. „Man sollte mal weiße Wäsche waschen“ heißt nichts anderes als dass mein Partner mir vorwirft, schon ewig die Waschmaschine nicht mehr angeworfen zu haben. Paradoxerweise verhält es sich bei Politikern gerade umgekehrt. Di...

    - weiterlesen -
  • Medien übernehmen Studien völlig unkritisch - Mit Bitterschokolade nimmt man doch nicht ab!

    Wer täglich vierzig Gramm Bitterschokolade isst, nimmt ab! Diese Behauptung sorgte in den vergangenen Wochen für ein unglaubliches Rauschen im Blätterwald. Der „Bild“-Zeitung diente die Geschichte als Aufmacher, auch Fitness-Zeitschriften ließen sich nicht lange bitten. Die Wahrheit dahinter? Die unseriöse Studie war nur dazu angelegt worden, um ein Ergebnis zu erhalten und herausfinden, ob es sich trotz des vogelwilden Studiendesigns in den Medien verfängt. Die falschen Forscher wollten mit di...

    - weiterlesen -
  • Neu in Deutschland: Meinungsverbrechen!

    "Ich bin sehr dafür, dass Leute nach einem Fehlgriff eine zweite Chance bekommen, das gilt auch für Leute wie Volker Beck. Aber warum, um Himmels Willen, müssen sie immer auf das höchste aller Rösser steigen? Würde zur Abwechslung nicht mal ein Moral-Eselchen ausreichen? Offenbar ist der Drang, anderen die Leviten zu lesen, bei bestimmten Menschen so ausgeprägt, dass sie nicht einmal dann davon lassen können, wenn sie allen Grund hätten, ein wenig demütig zu sein."

    - weiterlesen -
  • German Jammern - Jammern ist einfacher als handeln

    "Gerade lese ich, dass Deutschland im aktuellen Wirtschaftsranking deutlich zurückfällt. Was bestimmt nicht nur an politischen Fehlern liegt. Zum Beispiel hat sich in den vergangenen Jahrzehnten der Prozentsatz der Selbstständigen in Deutschland nahezu halbiert. Die Gründe dafür mögen vielfältig sein, aber eine Gesellschaft, in der sich viel zu viele als Opfer begreifen - in einer solchen Atmosphäre grübelt und meckert man allenfalls an seinem Arbeitgeber herum, aber gründet dann doch kein Unter...

    - weiterlesen -
  • 28.05.2015
    | Gesellschaft | 0 | #Raif Badawi

    Oblomow und der Geist des Bürgertums

    Vor der saudi-arabischen Botschaft in Berlin eine Demonstration für den Blogger Raif Badawi, dem Opfer des saudischen Rechtsterrorismus: Das Urteil für seinen Mut zur Meinungsäußerung lautete auf 1000 Peitschenhiebe, € 200.000 Geldbuße, 10 Jahre Haft, danach 10 Jahre Ausreiseverbot, wodurch er auch nach Haftverbüßung seine in Kanada lebende Frau und Kinder nicht besuchen kann. Aufgerufen über mehrere Tage hatte Amnesty International, gekommen waren ungefähr 80 bis 100 Leute, davon dreißig Aktivi...

    - weiterlesen -
  • VIGNETTE | Ludwig von Mises und die Sozialromantiker

    Viele glauben, erst als Folge der Grünen und der grünen Bewegung hätten sich Sozialromantiker entwickelt, die Fortschritt ablehnen, „back to the roots“ wollen und die Natur idealisieren. Doch diese Sozialromantiker gibt es schon viel länger – und im ...

    - weiterlesen -
  • Gideon Böss | Schwangere Hände Gottes

    Warum soll es das nicht geben? Ein türkischer Imam ist gerade zu einer gewissen Berühmtheit gelangt, weil er Männer vor den Gefahren der Selbstbefriedigung warnte. Die Hand könnte dabei schwanger werden und dem Gläubigen später im Paradies mitsamt dem Nachwuchs das ewige Leben schwer machen. Es gibt ein paar theologische Kleinigkeiten, die der Imam im Zusammenhang mit der Hand noch nicht aufgeklärt hat: Ist eine Hand neun Monate schwanger? Wie sieht der Däumling aus, der dann auf die Welt kommt?...

    - weiterlesen -
  • Prof. Dr. Walter Krämer | Statistikschummelei Ungleichheit

    Die Unstatistik des Monats Mai ist ein Produkt der OECD: Laut einer am 21. Mai publizierten Studie verdienen die obersten 10 Prozent der deutschen Erwerbstätigen 6,6-mal so viel wie die untersten 10 Prozent. Die Einkommensunterschiede in Deutschland seien größer als in vielen anderen Industrienationen. Es folgten die üblichen Klagen der Gewerkschaften und von Teilen der Presse über eine vergleichsweise große Ungerechtigkeit am deutschen Arbeitsmarkt. So titelte zum Beispiel die Frankfurter Rund...

    - weiterlesen -
  • 21.05.2015
    | Gesellschaft | 0 | #Gutmenschen

    VIGNETTE | Gutmensch

    Der Begriff „Gutmensch“ tauchte 1989 auf und hat eine erstaunliche Karriere hinter sich. Er schaffte es 2012 auf den zweiten Platz bei der Wahl zum Unwort des Jahres. Laut Wikipedia ist er „sprachlich eine ironische Verkehrung des ausgedrückten Worts...

    - weiterlesen -
  • 20.05.2015
    | Gesellschaft | 0

    Atomkraft? Ja bitte!

    "Die Furcht der Deutschen, dass die Welt überfordert sei, wenn alle Menschen sich das Konsumniveau des Westens aneigneten, ist durchaus berechtigt. Zugleich erscheint sie deplaziert. Denn selbst der vegane Autoverweigerer, der sein Haus mit Dämmwolle aus nachwachsenden Rohstoffen verpackt, geht nicht so weit, seine Wäsche mit der Hand zu waschen. Die deutschen Sorgen bleiben die Sorgen von Leuten, die mehr als zehnmal so viel Energie verbrauchen wie der durchschnittliche Inder." Winand von Peter...

    - weiterlesen -