Mittwoch, 20. März 2019

Aktuelles

  • 17.03.2019
    | Aktuelles | 0

    13 Verletzte bei Unfall mit Linienbus

    Rettungskräfte sichern die Unfallstelle in Mönchengladbach. Foto: Theo Titz

    Ein Auto will abbiegen, ein anderes fährt auf. Der Vordermann kracht frontal in einen nahenden Linienbus. Zahlreiche Menschen in dem Bus und aus den Autos werden verletzt.

    Mönchengladbach (dpa) - Ein Auffahrunfall hat in Mönchengladbach einen schweren Zusammenstoß mit einem Linienbus und 13 Verletzten zur Folge gehabt. Neun Menschen erlitten schwere Verletzungen, teilte die Polizei mit. Die meisten von ihnen waren Insassen des verunglückten Gelenkbusses.

    Zuvor war ein 19-Jähriger am Samstag mit seinem Wagen einer 38 Ja...

  • 17.03.2019
    | Aktuelles | 0

    Waffensysteme der Bundeswehr oft nicht einsatzbereit

    Ein Kampfhubschrauber des Typs «Tiger» steht nach einer Sicherheitslandung auf einem Feld bei Naumburg. Foto: Uwe Zucchi/Archiv

    Berlin (dpa) - Wichtige Waffensysteme der Bundeswehr sind einem Bericht zufolge nur bedingt einsatzbereit. So seien 2018 von 53 Kampfhubschraubern des Typs «Tiger» durchschnittlich nur 11,6 einsatzbereit.

    Bei Transporthubschraubern des Typs NH90 seien es 17,5 von 71 Maschinen gewesen, bei Transporthubschraubern des Typs CH-53 im Schnitt 15,9 von 71 Maschinen, berichtet die «Welt am Sonntag» unter Berufung auf einen als geheim eingestuften «Bericht zur Materiallage der Hauptwaffensysteme der Bundeswehr».

    Der Generalins...

  • 17.03.2019
    | Aktuelles | 0

    Polizei attackiert Demonstranten in Nicaragua

    Polizisten gehen an einer Tankstelle in Managua gegen Demonstranten vor. Foto: Alfredo Zuniga/AP

    Managua (dpa) - Polizeikräfte haben Demonstranten bei Protesten gegen die Regierung in Nicaraguas Hauptstadt Managua angegriffen und mehrere Menschen festgenommen.

    Mehr als 100 Teilnehmer der Proteste seien festgenommen und in ein Gefängnis gebracht worden, berichtete die Tageszeitung «La Prensa». Die zivile Opposition Alianza Cívica Nicaragua sprach von illegalen Festnahmen und forderte eine sofortige Freilassung der Regierungsgegner. Der Generalsekretär der Organisation Amerikanischer Staaten, Luis Almagro, forderte auf Twitter, die Repr...

  • 17.03.2019
    | Aktuelles | 0

    MAD: Fehlende Verfassungstreue von Soldaten zentral melden

    Laut MAD gibt es in der Bundeswehr jährlich etwa 50 Personen, über die «vorhaltbare Erkenntnisse» über fehlende Verfassungstreue existieren. Foto: Patrick Seeger

    Köln/Berlin (dpa) - Der Militärische Abschirmdienst (MAD) will bei der Überprüfung verdächtiger Bundeswehrangehöriger künftig auch weniger schwerwiegende Fälle direkt an das Personalamt melden.

    Dies betreffe Soldaten und Zivilbeschäftigte, bei denen es «vorhaltbare Erkenntnisse» über fehlende Verfassungstreue gebe, sagte der Präsident des Bundeswehr-Nachrichtendienstes, Christof Gramm, der Deutschen Presse-Agentur. Der MAD ordnet dieser Kategorie - intern nach einem neuen Ampelsystem als orange bezeichnet...

  • 17.03.2019
    | Aktuelles | 0

    Söder schlägt «Rentenschutzschirm» vor

    Die CSU will bei Beziehern von Grundsicherung im Alter Freibeträge für gesetzliche Renten einführen sowie Schonvermögen bei der Grundsicherung anheben. Foto: Stephanie Pilick

    Wer soll die geplante Grundrente bekommen: Hunderttausende Menschen oder Millionen? Und wie viel darf es kosten? Der Rentenstreit in der Koalition geht in eine neue Runde.

    Berlin (dpa) - In der Debatte um die Einführung einer Grundrente schlägt CSU-Chef Markus Söder einen «Rentenschutzschirm für das Alter» vor.

    «Wir wollen eine zielgenaue und bürokratiearme Lösung aus einer Hand», sagte Söder der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Er setzt dabei ein CSU-Modell gegen die Pläne von Bundesar...

  • 17.03.2019
    | Aktuelles | 0

    Slowakei: Liberale gewinnt erste Runde der Präsidentenwahl

    Zuzana Caputova hat die erste Runde der Präsidentschaftswahl klar gewonnen. Foto: Petr David Josek/AP

    Die Anwältin Caputova hat ihre Favoritenrolle bestätigt und den ersten Durchgang der slowakischen Präsidentenwahl klar gewonnen. Ihr Konkurrent in der Stichwahl ist in Brüssel gut bekannt.

    Bratislava (dpa) - Die liberale Anwältin Zuzana Caputova ist bei der slowakischen Präsidentenwahl ihrer Favoritenrolle aus den Umfragen gerecht geworden.

    Nach dem inoffiziellen Endergebnis lag sie mit 40,6 Prozent der Stimmen deutlich vor EU-Kommissar Maros Sefcovic, wie die Wahlkommission in der Nacht zum Sonntag mitteilte. Sefcovic...

  • 17.03.2019
    | Aktuelles | 0

    Bundesregierung will «Identitätstäuscher» unter Druck setzen

    Ein Mann telefoniert in einem Wohncontainer auf dem Gelände der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Neumünster. Foto: Carsten Rehder/Symbol

    Wer seine Herkunft offenlegt, kann leichter abgeschoben werden. Deshalb ziehen es einige Asylbewerber vor, falsche Angaben zu machen. Damit hier nicht länger das Prinzip «Der Ehrliche ist der Dumme» gilt, soll das Asylrecht (schon wieder) geändert werden.

    Berlin (dpa) - Das Bundesinnenministerium will den Behörden ein neues Druckmittel an die Hand geben, um Asylbewerber zur Offenlegung ihrer wahren Identität zu bewegen.

    Das geht aus dem Entwurf für ein «Gesetz zur besseren Steuerung der Asyl- und Widerrufsver...

  • 17.03.2019
    | Aktuelles | 0

    Neuer JU-Chef Kuban wünscht sich Merz im Kabinett

    Der neue JU-Vorsitzende Tilman Kuban spricht auf dem Deutschlandtag des Unionsnachwuchses. Foto: Michael Kappeler

    Der neue Vorsitzende des Nachwuchses von CDU und CSU will die Mutterparteien treiben. Mit einer fulminanten und konservativ gefärbten Rede hat er die Junge Union überzeugt. Jetzt macht Kuban klar: Er will kein Leisetreter sein.

    Berlin (dpa) - Der neue Vorsitzende der Jungen Union (JU), Tilman Kuban, hat sich für einen Wechsel von Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz (CDU) ins Kabinett ausgesprochen.

    «Ich würde mir wünschen, dass Friedrich Merz Teil des Bundeskabinetts wird. Das muss mit ihm besprochen werden», fo...

  • 17.03.2019
    | Aktuelles | 0

    Neuseeland trauert um Opfer von Christchurch

    Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern tröstet eine Frau während ihres Besuchs einer Moschee in Wellington. Foto: TVNZ/AP

    Ein Land in Trauer: In Neuseeland ist das Entsetzen über den Anschlag von Christchurch immer noch groß. Inzwischen geht die Polizei fest von einem Einzeltäter aus. Dem Australier droht lebenslange Haft.

    Christchurch (dpa) - Der mutmaßliche Attentäter von Christchurch hat seine rechtsextreme Kampfschrift kurz vor den Anschlägen auch an Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern geschickt.

    Die Regierungschefin bestätigte am Sonntag in Wellington, dass neun Minuten vor Beginn der Angriffe auf zwei Moscheen am Freit...

  • 16.03.2019
    | Aktuelles | 0

    Russland und die Krim feiern ihr Zusammenwachsen

    Russland feiert: Kundgebung anlässlich des fünften Jahrestages des Referendums über die Wiedervereinigung mit der Krim in Simferopol. Foto: Alexey Malgavko

    Vor fünf Jahren verlor die Ukraine ihre Halbinsel Krim in einer international nicht anerkannten Volksabstimmung. Zum Jahrestag feiern Russland und die Krim die umstrittene Vereinigung mit einem großen Fest. Aber so unpolitisch wie angekündigt sind die Feiern nicht.

    Moskau (dpa) - Fünf Jahre nach dem umstrittenen Krim-Referendum über eine Vereinigung mit Russland haben Menschen in Moskau und auf der Schwarzmeer-Halbinsel ihr Zusammenwachsen gefeiert.

    Die russische Hauptstadt verzichtete zum Jahrestag auf demonstrative patrio...