Freitag, 18. Januar 2019

Aktuelles

  • 15.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Erdogan und Trump diskutieren Sicherheitszone in Nordsyrien

    US-Präsident Donald Trump (l.) und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv

    Erst droht US-Präsident Trump der Türkei mit «wirtschaftlicher Zerstörung» wegen der geplanten Offensive gegen kurdische Verbündete der USA in Nordsyrien. Dann kommt die Kehrtwende. Nun bietet er dem türkischen Präsidenten offenbar etwas an, das der schon lange fordert.

    Istanbul/Washington/Damaskus (dpa) - Im Ringen um eine Lösung für Nordsyrien nach dem Abzug der US-Truppen diskutieren die Türkei und die USA die Einrichtung einer «Sicherheitszone» entlang der syrisch-türkischen Grenze.

    ...

  • 15.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Polen nach Mord an Danziger Bürgermeister in Trauer

    Der tödliche Anschlag auf den Danziger Bürgermeister hat Polen geschockt und in tiefe Trauer gestürzt. Foto: Wojtek Strozyk/AP

    Die Messerattacke gegen den Danziger Bürgermeister versetzt die Polen in fassungslose Trauer. Die Behörden werfen dem Angreifer Mord aus niederen Beweggründen vor und ermitteln die Hintergründe der Tat.

    Danzig (dpa) - Nach dem tödlichen Messerattentat auf Danzigs Bürgermeister Pawel Adamowicz hat Polen landesweit getrauert. In den Rathäusern zahlreicher Städte wie Danzig, Warschau und Kattowitz (Katowice) trugen sich Menschen am Dienstag in Kondolenzbücher ein.

    «Herr Bürgermeister, lieber Pawe...

  • 15.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Berliner Clan-Chef nach Gerichtstermin festgenommen

    Eingang des Kriminalgerichts Moabit.Hier wurde der Clan-Chef festgenommen. Foto: Fabian Sommer

    Ein Berliner Clan-Chef hat einen Gerichtstermin - und dieser endet anders als erwartet.

    Berlin (dpa) - Der Chef einer bekannten arabischstämmigen Berliner Clans ist im Berliner Kriminalgericht am Rande eines Prozesses festgenommen worden.

    Der ehemalige Geschäftspartner des Musikers Bushido sei dringend der Verabredung zu einem Verbrechen verdächtig, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner am Dienstag. Es gehe um die Entziehung Minderjähriger, eine schwere Körperverletzung, räuberische Erpressung un...

  • 15.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Anschlag auf Hotel in Nairobi - Al-Shabaab bekennt sich zur Tat

    Der Ausschnitt aus einem Video zeigt eine Explosion in Kenias Hauptstadt. Geschützfeuer und Explosionen wurden in der Nähe eines gehobenen Hotelkomplexes gemeldet. Foto: Josphat Kasire/AP

    Immer wieder greift die somalische Terrorgruppe Al-Shabaab Ziele im Nachbarland Kenia an. Doch die Hauptstadt Nairobi blieb viele Jahre vor Anschlägen den Fundamentalisten sicher - bis jetzt.

    Nairobi (dpa) - In Kenias Hauptstadt Nairobi ist ein Terroranschlag auf einen Hotelkomplex verübt worden. Die somalische Terrorgruppe Al-Shabaab habe den Anschlag am Dienstag für sich beansprucht, berichtete die auf dschihadistische Propaganda spezialisierte Site Intelligence Group.

    Das Gebiet um den Gebäudekomplex des Hotels Dusit sei abge...

  • 15.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Vor Spitzentreffen: Warnung vor teurem Kohleausstieg

    Bergbaumaschinen stehen im Tagebau Garzweiler. Foto: Federico Gambarini

    Wie teuer wird der Kohleausstieg - und wofür genau wird das Geld ausgegeben? Vor einem Spitzentreffen im Kanzleramt stellen Wirtschaft und Arbeitnehmer Forderungen.

    Berlin (dpa) - Die Debatte um den deutschen Kohleausstieg hat vor einem Spitzentreffen im Kanzleramt am Dienstagabend Fahrt aufgenommen. Wirtschaftsverbände warnten vor Milliardenkosten, Gewerkschaften forderten eine Absicherung für Arbeitnehmer.

    Umweltschützer pochten darauf, Hilfe beim Strukturwandel in den Kohleregionen verbindlich an einen beschleunigten Ausstie...

  • 15.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Verdacht auf Spionage: Bundeswehrberater festgenommen

    Spionageverdacht: Bei der Bundeswehr im Rheinland gab es eine Festnahme. Foto: Stefan Sauer

    Ein iranischer Maulwurf im deutschen Militär? Der Generalbundesanwalt hat im Rheinland einen Deutsch-Afghanen unter Spionageverdacht festnehmen lassen. Er soll seit Jahren aktiv gewesen sein.

    Karlsruhe/Berlin (dpa) - Die Bundesanwaltschaft hat einen Bundeswehrmitarbeiter wegen Verdachts auf Spionage für einen iranischen Geheimdienst festnehmen lassen.

    Gegen den 50-jährigen Deutsch-Afghanen Abdul Hamid S. sei bereits am 6. Dezember vergangenen Jahres Haftbefehl erlassen worden, teilte die oberste deutsche Anklagebehörde am Dienst...

  • 15.01.2019
    | Aktuelles | 0

    «Anti-Abschiebe-Industrie» ist «Unwort des Jahres»

    Das «Unwort des Jahres 2018» heißt «Anti-Abschiebe-Industrie». Foto: Andreas Arnold

    Der Ausdruck «Anti-Abschiebe-Industrie» ist zum «Unwort des Jahres 2018» gekürt worden. Aus Sicht der Jury ist er ein Beleg dafür, dass sich der politische Diskurs nach rechts verschiebt.

    Darmstadt (dpa) - Das «Unwort des Jahres» 2018 lautet «Anti-Abschiebe-Industrie». Das gab die Sprecherin einer unabhängigen und sprachkritischen Jury, die Linguistik-Professorin Nina Janich, am Dienstag in Darmstadt bekannt.

    CSU-Politiker Alexander Dobrindt hatte den Begriff in einem Interview verwendet. Der C...

  • 15.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Historische Niederlage bei Brexit-Abstimmung erwartet

    So sieht es der wohl bekannteste unbekannte Künstler der Welt: Das Brexit-Wandbild von Banksy zeigt einen Mann, der einen Stern aus der EU-Flagge heraushämmert. Foto: Matt Dunham/AP

    Die britische Premierministerin May hat kaum Aussichten, ihr Brexit-Abkommen bei der Abstimmung am Abend durchs Parlament zu bringen. Wird Brüssel ihr nach einer Niederlage entgegenkommen?

    London/Straßburg (dpa) - Die britische Premierministerin Theresa May steuert bei der Abstimmung über das Brexit-Abkommen am Dienstagabend auf eine historische Niederlage zu. Bundesaußenminister Heiko Maas erwartet für den Fall aber keine weiteren bedeutenden Zugeständnisse der Europäischen Union.

    Er sei skeptisch, «dass da...

  • 15.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Danzig legt Kondolenzbuch für toten Bürgermeister aus

    Der tödliche Anschlag auf den Danziger Bürgermeister hat Polen geschockt und in tiefe Trauer gestürzt. Foto: Wojtek Strozyk/AP

    Bei einer Spendenveranstaltung wird der Danziger Bürgermeister mit einem Messer erstochen. Während die Polen fassungslos trauern, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Mordes.

    Danzig (dpa) - Nach dem tödlichen Messerattentat auf Danzigs Bürgermeister Pawel Adamowicz hat die Stadt im Rathaus ein Kondolenzbuch für den Politiker ausgelegt.

    «Herr Bürgermeister, lieber Pawel! Du fehlst uns schon jetzt», lautete der erste Eintrag des Danziger Erzbischofs Slawoj Leszek Glodz, der Adamowicz als einen Visionär ...

  • 15.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Lage in den Alpen bleibt vorerst ernst

    Wegen Lawinengefahr ist der Riedbergpass gesperrt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

    Blauer Himmel kämpft sich durch die Schneewolken. In den Alpen scheint das Schlimmste vorbei zu sein. Aber allenthalben gilt noch große Vorsicht. Eine Lawine vertrieb Gäste eines Hotels.

    Innsbruck/Salzburg (dpa) - In den Alpen ist trotz des Endes des zweiwöchigen Dauer-Schneefalls die Lawinengefahr hoch. «Die Situation bleibt ernst», erklärte der Lawinenwarndienst Salzburg am Dienstag in seinem Lagebericht.

    In vielen Regionen galt die zweithöchste Lawinenwarnstufe. Eine Schneewalze traf in der Nacht ein Hote...