Freitag, 18. Januar 2019

Aktuelles

  • 16.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Gillibrand nächste Anwärterin für Kandidatur bei Demokraten

    Kirsten Gillibrand, New Yorker Senatorin, nach einem Auftritt in der «The Late Show with Stephen Colbert». Foto: Craig Ruttle/AP

    Washington (dpa) - Die New Yorker Senatorin Kirsten Gillibrand (51) ist die nächste Bewerberin der Demokraten, die im kommenden Jahr gegen Donald Trump antreten und Präsidentin der Vereinigten Staaten werden will.

    Gillibrand gab am Dienstag in der Fernsehshow des prominenten Showmasters Stephen Colbert bekannt, sie habe ein Bewerbungskomitee gegründet. «Ich werde kandidieren, weil ich als junge Mutter genauso hart für die Kinder anderer kämpfen will, wie für meine eigenen», sagte sie in der Show. 

  • 16.01.2019
    | Aktuelles | 0

    May muss sich nach Brexit-Klatsche Misstrauensvotum stellen

    Premierministerin Theresa May, nachdem sie eine Abstimmung über ihren Brexit-Vertrag im britischen Unterhaus verloren hat. Foto: House Of Commons/PA Wire

    24 Stunden nach der katastrophalen Brexit-Abstimmung steht Großbritanniens Premierministerin May vor dem nächsten entscheidenden Votum: Die Opposition stellt die Vertrauensfrage. Doch May plant schon weiter.

    London (dpa) - Nach dem vernichtenden Votum des britischen Parlaments zum Brexit-Deal muss sich Premierministerin Theresa May am Mittwoch einer Misstrauensabstimmung stellen. Am Abend (20.00 Uhr MEZ) entscheidet das Parlament, ob es der konservativen Regierung das Vertrauen entzieht.

    Schon am Morgen berät das Europaparlament in S...

  • 15.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Fiasko für May: Parlament schmettert Brexit-Abkommen ab

    Müde: Premierministerin Theresa May nach ihrer historischen Niederlage im britischen Unterhaus. Foto: House Of Commons/PA Wire

    Vernichtender hätte die Niederlage für Premierministerin May kaum ausfallen können: Das britische Parlament lässt ihr Brexit-Abkommen klar durchfallen. Nun wächst die Angst vor Chaos.

    London (dpa) - Mit dem klaren Nein des britischen Parlaments zum Brexit-Abkommen wird die Gefahr eines chaotischen Austritts Großbritanniens aus der EU immer größer. Die Abgeordneten schmetterten den Deal von Premierministerin Theresa May mit der EU am Dienstagabend mit überwältigender Mehrheit ab.

    Damit fügt...

  • 15.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Nairobi: Al-Shabaab bekennt sich zu Terrorangriff auf Hotel

    Menschen fliehen aus der Umgebung des von Terroristen angegriffenen Luxushotels. Foto: Ben Curtis/AP

    Immer wieder greift die somalische Terrorgruppe Al-Shabaab Ziele im Nachbarland Kenia an. Doch die Hauptstadt Nairobi blieb viele Jahre vor Anschlägen den Fundamentalisten sicher - bis jetzt.

    Nairobi (dpa) - Bei einem Terroranschlag auf ein Luxushotel in Kenias Hauptstadt Nairobi sind Medienberichten zufolge mehrere Menschen verletzt und getötet worden. Die Behörden machten am Dienstag zunächst keine Angaben zur Zahl der Verletzten und zu möglichen Todesopfern.

    Innenminister Fred Matiang'i sagte am späten Abend, die La...

  • 15.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Islam-Organisation Ditib stellt Pläne für den Neustart vor

    Das Logo des Islam-Dachverbandes Ditib (Türkisch-Islamische Union). Foto: Marijan Murat

    Köln (dpa) - Die größte Islam-Organisation in Deutschland, Ditib, hat nach anhaltender Kritik einen Neustart angekündigt und will dazu heute ihre Vorstellungen präsentieren.

    Zudem wird in Köln das neue Spitzenpersonal der Türkisch-Islamischen Union vorgestellt. Ditib steht seit fast drei Jahren wegen der Nähe zur türkischen Regierung und der Abhängigkeit von der Religionsbehörde Diyanet unter Druck. Bund und Länder verlangen eine Loslösung von der Türkei.

    Der Bund hat die Finanz...

  • 15.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Trumps Justizminister-Kandidat: Es gibt keine «Hexenjagd»

    William Barr, Kandidat von US-Präsident Trump für das Amt des Justizministers, vor dem Senatsausschuss. Foto: Carolyn Kaster/AP

    Ob Donald Trump ihm das durchgehen lässt? Sein Kandidat für das Amt des US-Justizminister widerspricht seinem (vielleicht) künftigen Chef schon jetzt - und verteidigt den von Trump verabscheuten Sonderermittler Robert Mueller.

    Washington (dpa) - Der Kandidat von US-Präsident Donald Trump für das Amt des Justizministers, William Barr, will die von Trump scharf kritisierten Russland-Ermittlungen des FBI nicht vorzeitig beenden.

    «Unter meiner Aufsicht wird Bob (FBI-Sonderermittler Robert Mueller) erlaubt werden, seine Arb...

  • 15.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Bundesregierung verteidigt Hartz-IV-Sanktionen in Karlsruhe

    Ein Schild weist den Weg zur Agentur für Arbeit. Foto: Jan Woitas/Illustration

    Mit Leistungskürzungen disziplinieren die Jobcenter Hartz-IV-Bezieher: Wer nicht kooperiert, bekommt weniger Geld. Bringt das Menschen in Arbeit - oder verfassungswidrig in Existenznot?

    Karlsruhe (dpa) - Arbeitsminister Hubertus Heil hat die Sanktionen gegen Hartz-IV-Bezieher, die Jobangebote ausschlagen oder Fördermaßnahmen ablehnen, vor dem Bundesverfassungsgericht verteidigt.

    «Der Sozialstaat muss ein Mittel haben, die zumutbare Mitwirkung auch verbindlich einzufordern», sagte der SPD-Politiker zum Verhandlungsauftakt in...

  • 15.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Anschlag auf Hotel in Nairobi: Angreifer noch im Gebäude

    Der Ausschnitt aus einem Video zeigt eine Explosion in Kenias Hauptstadt. Geschützfeuer und Explosionen wurden in der Nähe eines gehobenen Hotelkomplexes gemeldet. Foto: Josphat Kasire/AP

    Immer wieder greift die somalische Terrorgruppe Al-Shabaab Ziele im Nachbarland Kenia an. Doch die Hauptstadt Nairobi blieb viele Jahre vor Anschlägen den Fundamentalisten sicher - bis jetzt.

    Nairobi (dpa) - In Kenias Hauptstadt Nairobi ist ein Terroranschlag auf einen Hotelkomplex verübt worden. Einige «bewaffnete Kriminelle» befänden sich noch immer in dem Gebäude, teilte Polizeichef Joseph Boinnet am Dienstagnachmittag mit. Es habe Verletzte gegeben.

    Details nannte er nicht. Boinnet sprach von einem mutmaßliche...

  • 15.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Schon elf Lawinentote in Österreich

    Eine nächtliche Lawine hat in Ramsau in Österreich ein Hotel getroffen. Foto: Khd52 S5/BFV LIEZEN/APA

    Blauer Himmel kämpft sich durch die Schneewolken. Aber allenthalben ist noch große Vorsicht geboten. Eine Lawine vertreibt Gäste eines Hotels. In Kärnten stirbt ein junger Skilehrer.

    Innsbruck/Salzburg (dpa) - In den Alpen ist trotz des Endes des zweiwöchigen Dauer-Schneefalls die Lawinengefahr hoch. «Die Situation bleibt ernst», erklärte der Lawinenwarndienst Salzburg. In vielen Regionen galt die zweithöchste Warnstufe.

    Im österreichischen Bundesland Kärnten starb ein 24-jähriger Skilehre...

  • 15.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Der Verfassungsschutz nimmt die AfD ins Visier

    Björn Höcke, AfD-Fraktionsvorsitzender im Thüringer Landtag, zählt zum äußersten rechten Flügel der Partei. Foto: Bodo Schackow

    Ist die AfD verfassungsfeindlich? Nicht eindeutig, meint der Inlandsgeheimdienst. Genauer hinschauen wollen die Verfassungsschützer in Zukunft aber schon. Die AfD will sich wehren.

    Berlin (dpa) - Der Verfassungsschutz nimmt die AfD stärker unter die Lupe. Er erklärt die Partei als Ganzes zum Prüffall, sieht aber die Schwelle zu einer Beobachtung mit V-Leuten und Telefonüberwachung noch nicht erreicht.

    Noch genauer hinschauen will der Inlandsgeheimdienst beim rechtsnationalen «Flügel» und der Nachwuchsorganisa...