Freitag, 18. Januar 2019

Aktuelles

  • 16.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Oppermann fordert große Wahlrechtsreform

    Thomas Oppermann: «Der Bundestag muss kleiner und weiblicher werden» (Archivbild). Foto: Bernd von Jutrczenka

    Berlin (dpa) - Vor der Feierstunde des Bundestags zu 100 Jahren Frauenwahlrecht an diesem Donnerstag hat sein Vizepräsident Thomas Oppermann eine umfassende Reform des Wahlrechts gefordert.

    «Der Bundestag muss kleiner und weiblicher werden», sagte der SPD-Politiker der «Welt». «Das können wir mit einem großen Wurf erreichen, einer Reform des Wahlrechts, die beide Probleme gleichzeitig löst.» Diese sollte erst zur übernächsten Bundestagswahl in Kraft treten, sodass sich alle Beteiligten langfristig auf die neu...

  • 16.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Studie: Pflegebeitrag wird erneut steigen müssen

    Ein Altenpfleger hält die Hand einer pflegebedürftigen Frau. Foto: Sebastian Kahnert

    Berlin (dpa) - Die Beiträge zur Pflegeversicherung müssen einer Studie zufolge in sechs Jahren erneut steigen, um die wachsenden Kosten der alternden Gesellschaft zu decken.

    Das berichtet die «Süddeutsche Zeitung» unter Berufung auf eine ihr vorliegende Untersuchung im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung. Demnach errechneten die Wissenschaftler des Wirtschaftsforschungsinstituts Prognos, dass der Beitrag zwischen den Jahren 2025 und 2045 auf 4,25 Prozent steigen werde. Zu beginn des Jahres war der Beitragssatz um 0,5 Punkte auf 3,05 Prozent des B...

  • 16.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Terroranschlag in Nairobi beendet: Zahlreiche Tote

    Rauch steigt von der Stelle einer Explosion auf. In Kenias Hauptstadt Nairobi ist ein Terroranschlag auf einen Hotelkomplex verübt worden. Foto: Zhang Yu/XinHua

    Immer wieder wird Kenia von Terroranschlägen heimgesucht. Doch die Hauptstadt Nairobi hat es selten getroffen. Nun erschüttert ein stundenlanger Angriff auf ein Luxushotel die Stadt - etliche Menschen werden getötet.

    Nairobi (dpa) - Islamistische Angreifer haben bei einem Terroranschlag auf ein Hotel in Kenias Hauptstadt Nairobi 14 Menschen getötet. Der Einsatz bei dem Komplex rund um das Hotel DusitD2 sei nun vorbei.

    «Alle Terroristen sind eliminiert» worden, sagte Präsident Uhuru Kenyatta am Mittwoch. «Wir ...

  • 16.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Viel Zustimmung für Verfassungsschutz-Entscheidung zur AfD

    Alexander Gauland und Alice Weidel, Fraktionsvorsitzende der AfD, geben bei der Fraktionssitzung ihrer Partei ein Statement ab. Foto: Wolfgang Kumm

    Dass der Verfassungsschutz ihr künftig schärfer auf die Finger sehen will, gefällt der AfD gar nicht. Wohl aber den anderen Parteien. Nach dem Bund wollen nun auch manche Länder stärker aktiv werden.

    Berlin (dpa) - Die Entscheidung des Bundes-Verfassungsschutzes, die AfD genauer unter die Lupe zu nehmen, findet bei allen anderen Parteien große Zustimmung. Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann nannte es «überfällig, dass der Verfassungsschutz das Zusammenwirken von AfD und Neonazis genau beobachtet».

    ...

  • 16.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Zeuge: «El Chapo» zahlte Ex-Präsidenten Nieto Millionen

    Der damalige mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto soll einer Zeugenaussage zufolge 100 Millionen Dollar Schmiergeld erhalten haben. Foto: Marco Ugarte/AP

    New York (dpa) - Der frühere Drogenboss Joaquín «El Chapo» Guzmán hat nach Aussage eines Zeugens dem mexikanischen Ex-Präsidenten Enrique Peña Nieto Schmiergeld in Millionenhöhe bezahlt.

    «El Chapo» habe Peña Nieto 100 Millionen Dollar (etwa 87,6 Millionen Euro) gegeben, sagte Zeuge Alex Cifuentes vor einem Gericht in New York US-Medien zufolge. Demnach habe der Präsident des lateinamerikanischen Staats das Geld im Oktober 2012 erhalten, kurz vor seinem Amtsantritt. Der Kolumbianer Cifuentes habe die Schmierge...

  • 16.01.2019
    | Aktuelles | 0

    15 heißeste Orte der Welt alle in Australien

    Strandbesucher erfrischen sich am Bronte Beach. Australien schwitzt wie lange nicht mehr. Foto: Joel Carrett/AAP

    Sydney (dpa) - Australien schwitzt wie lange nicht mehr. Die 15 heißesten Ort der Welt liegen nach einer Übersicht des Wetterdienstes El Dorado vom Mittwoch derzeit alle in Australien.

    Die höchste Temperatur wurden in der Gemeinde Tarcoola im Süden des Kontinents gemessen: 49,1 Grad Celsius. Jetzt schauen alle darauf, ob die 50-Grad-Marke geknackt wird.

    In Australien ist derzeit Sommer. Die Schulen machen Pause, die Strände sind voll. Solch hohe Temperaturen sind aber auch für die Australier ungewöhnlich. ...

  • 16.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Juristen beraten über Fortgang von Loveparade-Prozess

    Kerzen brennen an der Unglücksstelle der Loveparade in Duisburg. Foto: Oliver Berg

    21 Menschen starben bei der Duisburger Loveparade, mindestens 652 wurden verletzt. Achteinhalb Jahre danach kommt nun einer der umfangreichsten Strafprozesse der Nachkriegszeit in eine entscheidende Phase.

    Düsseldorf (dpa) - Im Loveparade-Strafprozess sprechen die Juristen heute darüber, ob das Verfahren bis zu einem Urteil fortgesetzt oder vorher ohne Urteil eingestellt werden soll.

    Bei einem sogenannten Rechtsgespräch wollen Richter, Staatsanwälte, Verteidiger und Nebenklage-Anwälte erörtern, wie der Prozess aus ihr...

  • 16.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Nach Terroranschlag in Nairobi: Zahl der Opfer noch unklar

    Rauch steigt von der Stelle einer Explosion auf. In Kenias Hauptstadt Nairobi ist ein Terroranschlag auf einen Hotelkomplex verübt worden. Foto: Zhang Yu/XinHua

    Immer wieder wird Kenia von Terroranschlägen heimgesucht. Doch die Hauptstadt Nairobi hat es selten getroffen. Nun erschüttert ein Angriff auf ein Luxushotel die Stadt - viele der Umstände sind noch unklar.

    Nairobi (dpa) - Nach dem Terroranschlag auf ein Hotel in der kenianischen Hauptstadt Nairobi gehen die Ermittlungen am Mittwoch weiter. Die Zahl der Opfer war noch unklar. Medienberichten zufolge gab es mehrere Verletzte und Getötete, die Behörden machten aber noch keine offiziellen Angaben dazu.

    Lokale M...

  • 16.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Viel Zustimmung für Befassen des Verfassungsschutzes mit AfD

    Alexander Gauland und Alice Weidel, Fraktionsvorsitzende der AfD, geben bei der Fraktionssitzung ihrer Partei ein Statement ab. Foto: Wolfgang Kumm

    Dass der Verfassungsschutz ihr künftig schärfer auf die Finger sehen will, gefällt der AfD gar nicht. Wohl aber den anderen Parteien. Nach dem Bund wollen nun auch manche Länder stärker aktiv werden.

    Berlin (dpa) - Die Entscheidung des Bundes-Verfassungsschutzes, die AfD genauer unter die Lupe zu nehmen, findet bei allen anderen Parteien große Zustimmung. Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann nannte es «überfällig, dass der Verfassungsschutz das Zusammenwirken von AfD und Neonazis genau beobachtet».

    ...

  • 16.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Kohleländer können mit mehr Geld vom Bund rechnen

    Blick in den Braunkohletagebau Welzow-Süd der Lausitz Energie Bergbau AG. Foto: Patrick Pleul

    Das Spitzentreffen zum geplanten Kohleausstieg brachte zwar keine konkreten Ergebnisse, aber immerhin Fortschritte. Der Bund machte eine langfristige Finanzzusage. Nun ist erst einmal wieder die Kohlekommission an der Reihe.

    Berlin (dpa) - Die vom geplanten Kohleausstieg betroffenen Regionen können langfristig mit mehr Geld vom Bund für Strukturwandel rechnen.

    Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) sagte nach einem Spitzentreffen der Kohleländer mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und mehreren Bundesministern am ...