Freitag, 18. Januar 2019

Aktuelles

  • 17.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Rekord auf deutschen Autobahnen: Mehr als 2000 Staus pro Tag

    Die Staulängen summierten sich laut ADAC auf eine Gesamtlänge von etwa 1,5 Millionen Kilometer. Foto: Julian Stratenschulte

    Nichts geht mehr - ein Gefühl, dass Autofahrer auf Deutschlands Straßen nur allzu gut kennen. Vor allem drei Bundesländer fallen in der Stau-Statistik negativ auf.

    München (dpa) - Die Blase drückt, die Kinder nörgeln, die Nerven liegen blank: Ein Stau ist für Autofahrer der Horror. Im vergangenen Jahr gab es auf Deutschlands Autobahnen so viele Blechlawinen wie nie zuvor.

    Mehr als 2000 Staus pro Tag hat der ADAC im Schnitt gezählt. In der Summe kam der Verkehrsclub auf rund 745.000 - und damit auf ein Plus vo...

  • 17.01.2019
    | Aktuelles | 0

    May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

    May hält es für ihre Pflicht, Großbritannien aus der EU zu führen. Das sagte die britische Premierministerin bei einer nächtlichen Ansprache vor dem Regierungssitz in London. Foto: Frank Augstein/AP

    Das Misstrauensvotum hat die britische Premierministerin überstanden. Doch eine Lösung für ihr Brexit-Dilemma ist damit nicht in Sicht. Sie muss nun bald einen Plan B vorlegen. Die Zeit wird immer knapper.

    London/Berlin (dpa) - Die britische Premierministerin Theresa May hat einen Tag nach der krachenden Niederlage für den mit Brüssel ausgehandelten Brexit-Vertrag einen Misstrauensantrag der Opposition überstanden.

    Eine Mehrheit von 325 zu 306 der Abgeordneten sprach May und ihrem Kabinett am Mittwochabend im Parlament...

  • 17.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Tsipras zeigt sich einmal mehr als Überlebenskünstler

    Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras schaut während einer Parlamentssitzung nachdenklich in die Runde. Foto: Angelos Tzortzinis

    Den Koalitionspartner hat er verloren, die Vertrauensfrage gewonnen, den Namenskonflikt mit Mazedonien gegen den Willen der Bürger auf die Agenda gesetzt. Was treibt den griechischen Premier?

    Athen (dpa) - Am Tag nach dem Vertrauensvotum im griechischen Parlament reibt sich manch einer verwundert die Augen: Ministerpräsident Alexis Tsipras hat es erneut geschafft.

    151 der 300 Abgeordneten sprachen ihm das Vertrauen aus, dabei verfügt seine Regierungspartei Syriza nur über 145 Sitze und der kleine Koalitionspartner Anel hatte sic...

  • 17.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Parlament soll am 29. Januar über Brexit-Plan B abstimmen

    May hält es für ihre Pflicht, Großbritannien aus der EU zu führen. Das sagte die britische Premierministerin bei einer nächtlichen Ansprache vor dem Regierungssitz in London. Foto: Frank Augstein/AP

    Das Misstrauensvotum hat die britische Premierministerin überstanden. Doch eine Lösung für ihr Brexit-Dilemma ist damit nicht in Sicht. Sie muss nun bald einen Plan B vorlegen. Die Zeit wird immer knapper.

    London/Berlin (dpa) - Die britische Premierministerin Theresa May hat einen Tag nach der krachenden Niederlage für den mit Brüssel ausgehandelten Brexit-Vertrag einen Misstrauensantrag der Opposition überstanden.

    Eine Mehrheit von 325 zu 306 der Abgeordneten sprach May und ihrem Kabinett am Mittwochabend im Parlament...

  • 17.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Spahn fordert Finanzreform für Altenpflege

    «Wir müssen noch mal ganz neu austarieren, was die Familien selbst leisten können und wo sie Unterstützung brauchen», sagt Spahn. Foto: Michael Kappeler

    Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich für eine neue, großzügigere Finanzierung der Altenpflege in Deutschland ausgesprochen. «Wenn die Beiträge nicht immer weiter steigen sollen, dann wird man auch über andere Finanzierungsmodelle diskutieren müssen», sagt Spahn der «Bild»-Zeitung.

    Einer Studie der Bertelsmann-Stiftung zufolge wird der Beitragssatz angesichts immer zahlreicherer Pflegebedürftiger weiter steigen müssen. Bis zum Jahr 2045 rechnen die Autoren mit einer Steigerung von heute ...

  • 17.01.2019
    | Aktuelles | 0

    US-Friedensplan sieht Hauptstadt Palästinas in Ost-Jerusalem

    Blick über die Altstadt von Jerusalem, in der Mitte der Turm der evangelischen Erlöserkirche. Foto: Stefanie Järkel

    US-Präsident Trump will mit einem Friedensplan den jahrzehntealten Nahost-Konflikt beenden. Nun berichtet das israelische Fernsehen über angebliche Details des Plans. Die Palästinenser reagieren ablehnend, Israel schweigt.

    Tel Aviv (dpa) - Der lang erwartete US-Friedensplan im Nahostkonflikt sieht nach einem Bericht des israelischen Fernsehens die Hauptstadt eines Palästinenserstaates in Ost-Jerusalem. Außerdem sollten rund 90 Prozent des Westjordanlandes das Gebiet dieses Staates bilden, berichtete das Fernsehen.

    Der US-Na...

  • 17.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Chinas Vizepremier reist für Handelsgespräche in die USA

    Vizepremier Liu He wird Ende Januar für weitere Gespräche im anhaltenden Handelskrieg nach Washington reisen. Foto: Christian Charisius

    Peking (dpa) - China und die USA werden ihre Gespräche über eine Beendigung des seit Monaten anhaltenden Handelskrieges Ende Januar fortsetzen. Der zuständige Vizepremier Liu He werde dafür am 30. und 31. Januar nach Washington reisen, berichtete das chinesische Handelsministerium.

    Damit werden die Verhandlungen auf eine höhere Ebene gebracht und in eine entscheidende Phase treten. Der deutsche Finanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD), der heute in Peking eintraf, wird am Freitag zu handels- und finanzpolitischen Gesprächen mit Liu...

  • 17.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Nach tödlichem Unfall auf A8: Wie weit gingen die Gaffer?

    Einsatzkräfte der Rettungsdienste sichern die Unfallstelle auf der A8. Ein Lastwagenfahrer war mit einem Sattelzug auf ein Stauende aufgefahren. Foto: Gress/SDMG

    Schaulustige sollen nach dem tödlichen Unfall auf der Autobahn 8 in Baden-Württemberg die Tür eines Krankenwagens geöffnet haben. Nun gibt es Zweifel an der Darstellung der Polizei.

    Pforzheim (dpa) - Nach Angaben der Pressesprecherin des Kreisverbandes des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Pforzheim-Enzkreis, Daniela Kneis, kamen Gaffer einem Rettungswagen zwar nahe, in dem ein Verletzter behandelt wurde.

    Es habe aber niemand versucht, die Tür des Fahrzeugs zu öffnen, sagte Kneis. Vielmehr hätten Gaffer versucht, von ...

  • 17.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Gemäßigte AfD-ler kritisieren rechten Parteiflügel

    «Ich hoffe nun sehr, dass im «Flügel» und der JA ein Selbstreinigungsprozess in Gang kommt und es gelingt, alles nicht verfassungskonforme Gedankengut aus den Verlautbarungen zu entfernen», sagt der Bundestagsabgeordnete Uwe Witt. Foto: Markus Scholz

    Berlin (dpa) - Nach der Einstufung der AfD als Prüffall des Verfassungsschutzes kommt aus dem gemäßigten Teil der Partei Kritik am rechten Flügel und der Jugendorganisation Junge Alternative (JA).

    «Ich hoffe nun sehr, dass im «Flügel» und der JA ein Selbstreinigungsprozess in Gang kommt und es gelingt, alles nicht verfassungskonforme Gedankengut aus den Verlautbarungen zu entfernen», sagte der Bundestagsabgeordnete Uwe Witt der Zeitung «Die Welt» (Freitag). Witt ist einer der Sprecher der «Alternativen Mitte&#...

  • 17.01.2019
    | Aktuelles | 0

    Loveparade-Prozess: Gericht berichtet über Rechtsgespräch

    Rosen verwelken an der Loveparade-Gedenkstätte. Das Gericht hält die Einstellung des Prozesses für denkbar. Foto: Roland Weihrauch

    Rund achteinhalb Jahre nach der Katastrophe bei der Duisburger Loveparade könnte der Strafprozess ohne Urteil zu Ende gehen. Das Gericht hat eine Einstellung vorgeschlagen. Wie es dies begründet, will der Vorsitzende Richter nun öffentlich erklären.

    Düsseldorf (dpa) - Im Strafprozess um die Katastrophe bei der Duisburger Loveparade geht es heute um die vom Gericht beabsichtigte Verfahrenseinstellung. Der Vorsitzende Richter Mario Plein will zu Beginn des 97. Verhandlungstages über die wesentlichen Inhalte eines sogenannten Rechtsgesprä...